Mosaiksteine Jahresrückblick 2020

Da ist es nun endlich in Sicht, das von vielen vermutlich lang ersehnte Ende eines Jahres, das so ganz anders verlaufen ist, als wir alle es uns vorgestellt haben. Und auch wenn viele in diesem Jahr verständlicherweise lieber nicht zurückschauen wollen, möchte ich mir die Tradition des Jahresrückblicks auch in diesem Jahr nicht nehmen lassen.

Zuerst wie immer ein paar Zahlen zum Blog. Insgesamt 15 neue Beiträge habe ich in diesem Jahr auf Mosaiksteine veröffentlicht. Davon 6 Rezepte, 2 vegan Guides, eine Blogparade und 6 ausführliche Reiseberichte. Die Rezepte waren dabei in diesem Jahr hauptsächlich süß und ich habe sehr viel mit Hefe gebacken. Meine Reiseberichte sind in diesem Jahr alle deutlich länger geraten als meine alten Artikel, auch wenn ich lange nicht so viel unterwegs war, wie im letzten Jahr (selbst wenn ich die Wanderausflüge mitzähle). Die Zeit in der Natur hat mir aber immer unglaublich gutgetan und ich werde dieses Hobby im nächsten Jahr sicher weiterführen.

Januar

Blick über Arromanches

Im Januar gab es noch einen letzten Artikel zu meinem Frankreich Urlaub 2019. Dort berichtete ich von unserem Stop in der Normandie mit Besuch in Bayeux und bei den Landungsstränden in Arromanches. Leider wurde im Januar auch meine große, für Ende Februar geplante Reise (es sollte nach Südafrika gehen) abgesagt, da die Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht wurde. Kurzfristig buchten wir dann stattdessen zwei Wochen Madeira für Anfang März.

Februar

Blondies vegan

Im Februar gab es mein Rezept für vegane Blondies. Anfang des Monats schaffte ich es außerdem endlich mal das vegane Frühstück im Black Veg zu testen, welches ich sehr empfehlen kann (mehr Tipps gibts in meinem Bonn Vegan Guide). Am 29. Februar ging es dann endlich auf nach Madeira.

März

Aussicht auf die Nordküste von Madeira.

Anfang März hatte ich noch das Glück zwei wunderschöne Wochen auf Madeira verbringen zu können. Bei meist traumhaft schönem Wetter erkundeten wir die Insel, schlemmten uns durch die Obstvielfalt und konnten bei einer Katamarantour Delfine in freier Wildbahn beobachten. Außerdem erlebte ich das erste Mal ein Erdbeben, welches trotz der Stärke von 5,3 aber zum Glück keine größeren Schäden verursachte. Gegen Ende des Urlaubs häuften sich dann die schlechten Nachrichten zur Corona Lage Weltweit und wir waren froh, dass wir unseren Rückflug noch rechtzeitig vor dem ersten großen Lockdown antreten konnten.

April

vegane Colomba, italienischer Osterkuchen

Den April verbrachte ich dann, wie auch schon die zweite Märzhälfte und auch noch viele Wochen und Tage danach, komplett im Homeoffice. Da für mich dann einiges an Pendelzeit wegfiel, hatte ich mehr Zeit für lange Spaziergänge mit meinem Hund, Sport und das ein oder andere neue Buch an den Nachmittagen. Zu Ostern gab es dann außerdem mein Rezept für Italienischen Osterkuchen (Colomba), den ich letztes Jahr in Mailand probiert hatte und erste Artikel zum Wandern auf Madeira und meinen Madeira vegan Guide gab es auch schon.

Maiveganer ErdbeerkuchenDer Mai war ein Kuchenmonat hier auf dem Blog, denn es gab gleich zwei neue Rezepte: eins für vegane Mannerschnitten Torte mit Nougat-Füllung und eins für veganen Erdbeerkuchen. Im Mai entdeckte ich auch das Wandern für mich und unternahm erste kleine Touren im Siebengebirge. Hier nahm ich mir auch mein Wanderziel für dieses Jahr vor: alle 7 namensgebenden Berge zu erwandern.

Juni

Bank mit Blick auf die Neyetalsperre

Im Juni brach ich dann, nachdem Reisen endlich wieder möglich war, direkt zu meinem ersten kurzen Wanderurlaub auf. Mit meiner Familie verbrachte ich ein langes Wochenende im bergischen Land in der Nähe von Wipperfürth, wo wir unter anderem die Wipperfürther Heimatrunde und den Rundweg um die Neyetalsperre wanderten. Mehr dazu lest ihr in meinem Beitrag Wandern in Wipperfürth. Ende des Monats folgte hier dann mein ausführlicher Artikel zu Sehenswürdigkeiten in Funchal.

Juli

veganes Eis bei La Sorbettiera

Anfang Juli erwanderte ich mit dem Lohrberg den letzten der sieben Gipfel des Siebengebirges. Mit über 20km und über 30.000 Schritten war es mit Abstand meine längste Tour in diesem Jahr. Ende des Monats konnte ich dann noch einige vegane Locations bei der ersten kulinarischen Schnitzeljagd in Bonn entdecken.

August

Aussicht auf den Rhein, auf dem Weg zum Dranchefels.

Mein Wanderziel hatte ich im Juli zum Glück bereits erreicht, denn im August war leider erstmal Schluss mit dem Wandersommer. Beim spazieren gehen mit dem Hund war ich blöd umgeknickt und hatte mir dabei einen Bänderriss zugezogen. Deswegen hieß es erstmal ein paar Wochen den Fuß hochlegen. Das gab mir aber Zeit meine bisherigen Touren zu verbloggen und so erschien dann mein Artikel übers Wandern im Siebegebirge. Ende des Monats war ich aber zum Glück schon wieder recht mobil und konnte in der Küche ein Rezept für Bolo de Caco (ein Süßkartoffelbrot) aus Madeira ausprobieren.

September

Hefeschnecken mit Schoko-Mandel-Füllung

Den September verbrachte ich dann wieder viel draußen, wo ich meinen Fuß bei kurzen und langen Spaziergängen langsam wieder trainierte. Hier gab es außerdem mein Rezept für Hefeschnecken mit Schoko-Mandel Füllung und einen langen Artikel über Madeiras Sehenswürdigkeiten.

Oktober

Mosel Urlaub Titelbild mit Weinranke und Schiff auf dem Fluss

Im Oktober stand dann endlich nochmal ein kurzer Urlaub an. Anfang des Monats ging es für ein paar Tage an die Mosel ins Vegan Hotel Nicolay. Ich genoss diese Auszeit mit kleinen Ausflügen, Wanderungen und dem leckeren Essen sehr. Wohlwissend, dass es vermutlich die letzte Reise in diesem Jahr werden würde.

November

Blick auf Schloss Drachenburg, Bonn und den Rhein im Herbst

Der November bescherte uns im Rheinland nochmal mit vielen Sonnenstunden, die ich, wann immer möglich, draußen verbrachte. So unternahm ich an einem sonnigen Wochentag nochmals eine schöne Tour auf den Drachenfels, von wo ich das Siebengebirge in den letzten schönen Herbstfarben sehen konnte. Auf dem Blog erschien dann noch mein Bericht über den Mosel Urlaub.

Dezember

Weihnachtsbeleuchtung am Ziepchesplatz in Rhöndorf

Den Dezember verbrachte ich anfangs mit sehr viel Plätzchen backen in der Küche und gegen Ende mit vielen Weihnachtsfilmen und Serien gemütlich auf dem Sofa. Außerdem kümmerte ich mich, wie immer Ende des Jahres, um meine Fotoalben und zeigte euch auch hier meine Lieblingsfotos aus 2020.

Letztendlich hatte 2020 für mich dann auch viel Gutes zu bieten (auch wenn ich hier größtenteils nur die schönen Momente teile). Besonders die viele Zeit mit meinem Hund und in der Natur habe ich sehr genossen. Natürlich fehlt mir das Reisen sehr, und ich hoffe, dass das im nächsten Jahr wieder etwas mehr möglich sein wird, auch wenn wir in den ersten Monaten sicher noch mit einigen Einschränkungen zurechtkommen müssen (aus gutem Grund!). Geplant habe ich jedenfalls noch nichts konkret, auch wenn ich so einige Reiseträume und -wünsche fürs nächste Jahr habe. Ein neues Wanderprojekt möchte ich aber auf jeden Fall angehen und dann entweder den Ahrsteig, oder den Natursteig Sieg (beides Fernwanderwege bei mir in der Nähe) komplett laufen. Außerdem möchte ich im nächsten Jahr wieder öfter Essen gehen. Es stehen noch so einige Restaurants in Köln und Bonn auf meiner Liste, die ich gerne testen möchte. Passend dazu habe ich auch zu Weihnachten das Gutscheinheft für Köln und Bonn von Vegan durch Deutschland bekommen (das gibts übrigens auch für viele andere Städte und Regionen). Und dann steht nächstes Jahr auch noch mein 10. Veganiversary an. Also doch einiges, auf das ich mich freuen kann.

Euch wünsche ich natürlich auch alles Gute für 2021! Vor allem das ihr gesund bleibt! Und ich freue mich, wenn ihr dann wieder hier vorbeischaut.

Rückblicke der letzten Jahre:
Jahresrückblick 2015
Jahresrückblick 2016
Jahresrückblick 2017
Jahresrückblick 2018
Jahresrückblick 2019

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Webseite einverstanden. Mehr Informationen dazu findest du in der Datenschutzerklärung.