Rezept: Italienischer Osterkuchen (Colomba di Pasqua) vegan

In Italien gibt es zu Ostern einen besonderen Hefekuchen, die Colomba di Pasqua. Diesen italienschen Osterkuchen, meist in Form einer Taube, habe ich bei meiner Reise nach Mailand im letzten Jahr kennengelernt. Da ich dieses Jahr nicht reisen kann, hole ich mir die Urlaubsstimmung mit diesem Rezept zurück.

vegane Colomba, italienischer Osterkuchen

Zutaten für eine 28cm Form oder eine große Taube:
500g Mehl
120g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
1 Päckchen Trockenhefe
5g geriebene Orangenschale (ich habe fertige genommen)
160g Margarine
3 EL Sojamehl mit Wasser vermischt als Eiersatz
200ml Sojamilch
100g Orangeat
Hagelzucker zum bestreuen

1. Für den Hefeteig Mehl, Zucker, Vanillezucker, Trockenhefe und die geriebene Orangenschale in einer Schüssel mischen.
2. Das Sojamehl mit etwas Wasser anrühren, die Sojamilch leicht erwärmen und beides zusammen mit der Margarine in die Schüssel geben. Alles gut zu einem gleichmäßigen Teig verkneten.
3. Als letztes wird das Orangeat hinzugegeben und untergeknetet. Der Teig sollte dann mindestens eine Stunde an einem warmen Ort gehen, bis sich das Volumen deutlich vergrößert hat.
4. Den Ofen auf 180°C vorheizen, die Backform einfetten. Den Teig nochmals gut durchkneten, in die Form geben und möglichst gleichmäßig Richtung Rand drücken.
5. Zum Schluss den Hagelzucker über dem Teig verteilen, sodass eine gleichmäßige Kruste entsteht. Der Hefekuchen muss jetzt ca. 40-45 Minuten bei 180°C auf mittlerer Schiene backen.

vegane Colomba, italienischer Osterkuchen

Normalerweise wird die Colomba in Form einer Taube gebacken, daher auch der Name „Colomba“ = Taube. Typischerweise gibt es sie zu Ostern und als ich letztes Jahr über Ostern in Mailand war, konnte man sie in fast jeder Bäckerei kaufen. Im Supermarkt habe ich auch eine vegane Colomba entdeckt, die ich natürlich gleich mitnehmen musste.

vegane Colomba, italienischer Osterkuchen

Da ich keine passende Backform für die Colomba hatte, habe ich einfach eine normale Runde Backform genommen. Geschmacklich macht das ja keinen Unterschied. Bei mir gibt es den italienischen Osterkuchen zum Frühstück, man kann ihn aber auch super als Gebäck zum Kaffee essen.

Kennt ihr den italienischen Osterkuchen? Was gibt es bei euch zum Osterfrühstück?

Weiterlesen:
Vegan in Mailand
Mailand Tipps – Die Top 7 Sehenswürdigkeiten und mehr
Rezept: Schokobiscotti
Rezept: Veganes Tiramisu

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Webseite einverstanden. Mehr Informationen dazu findest du in der Datenschutzerklärung.