Rezepte aus Italien: veganes Tiramisu

Auch schon vor meiner ersten Reise nach Italien habe ich italienisches Essen geliebt. Pizza, Pasta & Co gehen einfach immer und auch bei den Desserts findet man in Italien sehr viele Leckereien. Ein Klassiker ist sicher Tiramisu, eine super leckere Nachspeise, die obendrein noch einfach zu machen ist. Für veganes Tiramisu sind ein paar Rezeptänderungen nötig, mein Rezept für veganes Tiramisu findet ihr hier.

veganes Tiramisu 1Zutaten für 8-10 Portionen veganes Tiramisu:
1 Packung veganen Zwieback
2 Tassen Espresso
300g Sojasahne
400g Seidentofu
100g Zucker
1 Päckchen Sahnesteif
ca. 5 TL Kakaopulver

1. Den Espresso aufbrühen und abkühlen lassen. In der Zwischenzeit die Sojasahne mit dem Sahnesteif aufschlagen und dann den Zucker und den Seidentofu dazugeben und alles zu einer cremigen Masse verrühren.
2. Den Zwieback in den kalten Espresso tunken und eine Schicht auf dem Boden der Form verteilen. Dann kommt eine Schicht Creme drüber, noch eine Schicht Zwieback und noch eine Schicht Creme.
3. Auf der obersten Schicht verteilt ihr mit einem Sieb vorsichtig und möglichst gleichmäßig das Kakaopulver. Am besten geht das mit einem kleinen Sieb in das ihr nur 1TL Kakao auf einmal gebt.
4. Mit dem Rest der Creme könnt ihr dann das Tiramisu noch mit kleinen Tupfern verzieren. Am Besten schmeckt das Tiramisu wenn es über nacht im Kühlschrank durchgezogen ist.

veganes Tiramisu 2Das Tiramisu kann man beliebig verfeinern indem man nach der Creme noch eine Schicht Obst, Nüsse oder Ähnliches dazutut. Bei der angebenen Zutatenmenge blieben bei mir sowohl etwas Zwieback als auch Creme übrig, ich habe die Creme aber auch sehr dünn geschichtet, weil ich nicht wusste wie viel ich für die Deko brauche. Im Endeffekt hängt es sowieso davon ab welche Form ihr benutzt.

veganes Tiramisu 3Ursprünglich wollte ich auch den Biskuit selbst backen, das hätte zwar bestimmt noch etwas besser geschmeckt, aber der Aufwand wäre auch um einiges Größer gewesen. So habt ihr ein Dessert, dass sehr schnell zubereitet ist und das man gut vorbereiten kann.

Ein super leckeres veganes Tiramisu habe ich übrigens in Venedig im La Tecia Vegana gegessen. Mehr Infos dazu gibt’s in meinem Vegan in Venedig Guide. Nachdem ich von meiner Vendig Reise zurück war habe ich auch gleich noch weitere italienische Rezepte ausprobiert, z.B. vegane Schokobiscotti und vegane Bruschetta.

Welche Gerichte aus der italienischen Küche mögt ihr am liebsten?

6 Comments on “Rezepte aus Italien: veganes Tiramisu

  1. Seit Tagen träume ich von Tiramisu. Und Spiessbraten.
    Bei mir bestünde ja die Gefahr, dass ich alles alleine essen würde.

    Aber es sieht schon sehr lecker aus.

    Yvonne

  2. Ahhh, Tiramisu ist auch mein All-Time-Favorit! :)
    Es gibt einfach kein besseres Dessert :D
    Ganz besonders mag ich es auch noch mit einem Schuss Amaretto!

  3. Hmmm…
    Während meiner Kindheit hat mir meine Mutter immer unheimlich leckeres Tiramissu gebacken. Dass es eine vegane Alternative gibt, erleichtert mich sehr :D
    Danke!

  4. zum Glück gibt es eigentlich nichts für das es keine vegane Alternative gibt :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Webseite einverstanden. Mehr Informationen dazu findest du in der Datenschutzerklärung.