Rezepte aus Italien: dreierlei vegane Bruschetta

Heute gibt es ein weiteres Rezept (nach den Biscotti), dass ich nach meinem Venedig Trip unbedingt ausprobieren wollte. Bruschetta sind eine klassische Vorspeise in Italien und super einfach zu machen und zu variieren. Hier gibt es deshalb gleich drei Varianten für leckere vegane Bruschetta. Je einmal mit Tomaten, Champignons oder Avocado.

vegane Bruschetta

Zutaten für ca. 15 vegane Bruschetta (5 Stück pro Belag):
1 Ciabatta (ca. 300g)
3EL Olivenöl
1 Zehe Knoblauch
Salz, Pfeffer
für den Tomatenbelag:
2 Kirschtomaten
2-3 Blätter Basilikum
etwas veganen Streukäse
für den Avocadobelag:
½ Avocado
2-3 Blätter Basilikum
Radieschen zum verzieren
für den Pilzbelag:
1EL Olivenöl
3-4 kleine Champignons
italienische Kräuter

1. Das Ciabatta in Scheiben schneiden und diese auf einem Backblech verteilen. Die Knoblauchzehe schälen, in kleine Stücke hacken und mit dem Olivenöl, Salz und Pfeffer mischen. Das Öl über die Brotscheiben träufeln.
2. Für den Tomatenbelag die Tomaten vierteln, entkernen und in kleine Stücke schneiden. Das Basilikum kleinhacken, mit den Tomatenstückchen vermischen und leicht mit Salz und Pfeffer würzen. Den Tomatenbelag über die Bruschetta verteilen und jeweils noch etwas veganen Streukäse darüber streuen.
3. Die Bruschetta werden ca. 10min bei 200°C Umluft im Ofen geröstet. Der Tomatenbelag wird mit im Ofen gegart, die beiden anderen später auf die Bruschetta gegeben.
4. Für den Avocadobelag das Fruchtfleisch aus der Schale lösen und mit einer Gabel zerdrücken. Das Basilikum kleinhacken, untermischen und mit Salz und Pfeffer würzen. Die Radieschen in dünne Scheiben schneiden. Je etwas von der Avocadocreme auf die fertig gebackenen Bruschetta geben und mit Radieschen verzieren
5. Für den Pilzbelag die Champignons in Scheiben schneiden, mit dem Olivenöl in einer Pfanne braten und mit Salz, Pfeffer und italischen Kräutern würzen. Auf den fertig gebackenen Bruschetta verteilen.

vegane Bruschettavegane Bruschetta

Die Bruschetta schmecken am besten noch warm frisch aus dem Ofen. Die Variante mit den Tomaten hat mir dabei am besten geschmeckt. Meistens werden Bruschetta ja mit einer Mischung aus rohen Tomaten und Basilikum belegt. Da ich rohe Tomaten nicht so gerne mag, habe ich sie einfach mitgebacken und so eine Art Pizza Bruschetta gemacht. Das Ciabatta hatte ich diesmal aus einer Bäckerei, ich habe aber auch günstiges veganes Ciabatta bei Netto entdeckt, das ich auch schon für Bruschetta verwendet habe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.