Rezept: Haselnussmuffins mit Nougatkern

Wenn ich irgendwo auf eine Party eingeladen bin biete ich eigentlich immer an etwas zu Essen mitzubringen. Zugegeben, ganz uneigennützig ist das nicht, denn meist bin ich die einzige Veganerin und wenn alle anderen sich dann am Buffet durchfuttern stehe ich wenigstens nicht mit leerem Teller daneben. So war es auch kürzlich beim Grillabend, wo ich neben Gemüse-Tofu-Spießen und Nudelsalat auch noch diese Haselnussmuffins mit Nougatkern als Nachtisch mitgebracht habe.

vegane Haselnussmuffins mit Nougatkern

Zutaten für ca. 18 Stück
300g Mehl
200g Haselnüsse
150g Zucker
2 Päckchen Vanillezucker
1 Päckchen Backpulver
250g Margarine
3 EL Sojamehl + Wasser als Eiersatz
etwas Sojamilch
1 TL Vanillearoma
1 Päckchen Nougat (125g)

1. Die Haselnüsse im Mixer mahlen und zusammen mit allen anderen trockenen Zutaten in einer Schüssel mischen.
2. Die Margarine und das Vanillearoma dazugeben, das Sojamehl mit etwas Wasser zum Eiersatz anrühren ebenfalls dazugeben, alles zu einem glatten Teig rühren. Nach Bedarf Sojamilch dazugeben bis ein Teig entsteht, der schwer reißend vom Löffel fällt.
3. Den Teig auf die Muffinförmchen aufteilen, das Nougat in genauso viele Stücke schneiden und je ein Stück Nougat pro Förmchen in den Teig drücken.
4. Den Teig darüber glattstreichen bis das Nougat nicht mehr zu sehen ist. Die Muffins ca. 25min bei 180°C Umluft im Ofen backen.

vegane Haselnussmuffins mit Nougatkern

Noch besser schmecken die Muffins sicher mit einem Klecks Sahne obendrauf. Zum Transportieren ist es so aber viel praktischer und die Sahne wäre in der Sonne auch irgendwann zerlaufen. Der Nougatkern bleibt übrigens cremig, auch wenn die Muffins schon lange abgekühlt sind.
Auf jeden Fall ein sehr einfaches Rezept, das gut ankam und das ich bestimmt nochmal in Form von Cupcakes backen werde.

vegane Haselnussmuffins mit Nougatkern

Wenn ich Essen mitbringe ist das auch immer eine gute Möglichkeit zu zeigen, dass Vegan alles andere als langweilig ist. Besonders Kuchen habe ich schon oft zu Geburtstagen mitgebracht. Meine Familie bekommt zu Geburtstagen auch immer selbstgebackene Kuchen oder Torten und da probiere ich auch immer wieder neue Rezepte aus. Einiges davon ist auch schon auf dem Blog gelandet zum Beispiel der Kirschstreusel oder die Oreo Cupcakes.

Backt ihr euren Freunden und der Familie auch gern Kuchen zum Geburtstag?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.