Vegan in Mailand – Restaurant-Tipps

Bei meinem Trip nach Mailand im April habe ich mich im Vorfeld besonders auf das leckere italienische Essen gefreut. Welche Highlights ich entdeckt habe und welche veganen Restaurants ich getestet habe lest ihr in meinem vegan in Mailand Guide.

Vegan in Mailand

Generell ist die italienische Küche sehr veganfreundlich. Zumindest findet man klassische Gerichte wie Spaghetti aglio e olio und Pizza Marinara auf der Karten von vielen Restaurants. Pizza kann man sich meistens auch ohne Käse bestellen und so findet man auch in kleineren Orten ohne veganes Restaurant so gut wie immer etwas zu Essen. In Mailand sieht es mit den veganen Restaurants natürlich etwas besser aus. Über die Stadt verteilt findet man viele vegane Locations oder Restaurants mit veganem Angebot auf der Karte. Meistens waren die Gerichte in den Restaurants die ich besucht habe übrigens nicht nur vegan, sondern auch glutenfrei. Zusammen mit einer Freundin war ich fünf Tage in Mailand unterwegs und in dieser Zeit haben wir einige Restaurants getestet, die ich euch jetzt vorstellen möchte.

Vegane Restaurants in Mailand

Panzerotti Luini

Diese kleine Bäckerei befindet sich in unmittelbarer Nähe zum Mailänder Dom und verkauft herzhafte und süße Panzerotti. Das sind gefüllte Teigtaschen aus Apulien. Sie werden aus einem fluffigen Hefeteig gemacht, mit Gemüse oder etwas anderem gefüllt und dann gebacken oder frittiert. Neben dem Eingang hängen Schilder mit den verschiedenen Sorten, allerdings gibt es keine Kennzeichnung, deswegen muss man trotzdem an der Theke nach den veganen Optionen fragen. Bei unserem Besuch gab es zwei herzhafte vegane Sorten, eine mit einer Füllung aus Tomaten, Paprika und Aubergine, die andere mit Tomaten und Oliven. Die süßen Panzerotti sind leider nicht vegan. Die Bäckerei ist sehr beliebt bei Touristen und man muss immer etwas warten, bis man an der Reihe ist. Sitzgelegenheit gibt es keine, wir haben uns zum Essen einfach einen Platz vor dem Dom gesucht.

Adresse: Via Santa Radegonda 16

vegane Panzerotti

BistroBio

In diesem veganen Restaurant haben wir nach unserem Besuch auf dem Cimitero Monumentale zu Mittag gegessen. Es liegt nicht weit von dort, an einer etwas weniger befahrenen Straße und so konnten wir gemütlich auf der Terrasse sitzen. Auf der Karte stehen wechselnde Gerichte, wohl meist mit saisonalen Zutaten. Bei unserem Besuch konnten wir zwischen vier Hauptgerichten wählen. Da es die Speisekarte nur auf italienisch gab, hat die Kellnerin für uns übersetzt. Entschieden haben wir uns für eine Kichererbsen Frittata mit Zucchini-Lauch Gemüse und eine Bowl mit Gemüsereis, Tempeh, Algen und Salat. Die Frittata war sehr lecker, Algen und Tempeh bei der Bowl haben uns leider nicht so gut geschmeckt. Trotzdem kann ich das Restaurant empfehlen, denn auch die anderen Gerichte sahen sehr gut aus. Zum Essen gab es kostenlos Wasser und etwas Brot. Das mit eingerechnet war der Preis von 12€ für ein Hauptgericht auch sehr günstig.

Adresse: Via Valtellina 10

vegane Frittatavegane Bowl

Amorino

Bei Amorino bekommt ihr leckeres veganes Eis. Die Kette hat mehrere Filialen in Mailand, unter anderem am Dom und im Navigli Viertel und auf der Karte stehen mehrere vegane Sorbets, sowie veganes Schokoladeneis. Wer möchte kann sich das Eis auch zu so einer hübschen Rose formen lassen. Wobei man es natürlich sehr schnell aufessen muss, da die Rosenblätter einfach an die Waffel außen dran geklebt werden. Unpraktisch, wenn das Eis im Sommer schnell schmilzt.

veganes Eis in Rosenform

Ginger Cocktail Lab

Wer in Mailand günstig Essen möchte, der sollte in eine Aperetivo Bar gehen. In diesen Bars gibt es zur Happy Hour Cocktails inklusive kostenlosem Buffet zu einem Preis um ca. 10€. Happy Hour meint hier übrigens nicht nur eine Stunde, meist gibt es das Angebot den ganzen Abend. Sehr viele dieser Aperetivo Bars findet ihr im Navigli Viertel, so auch das Ginger Cocktail Lab, wo es am Buffet auch viele vegane Optionen gibt. Wenn ihr nach einem veganen Aperetivo in Mailand sucht, seid ihr hier richtig. Wir haben hier für 10€ pro Personen einen Cocktail getrunken (es gibt auch alkoholfreie Cocktails) und uns am Buffet satt gegessen. Die veganen Optionen waren mit einem grünen V gekennzeichnet. Zur Auswahl stand verschiedenes eingelegtes Gemüse, Foccacia, Zwiebelringe, gebackene Kartoffeln und jeweils eine Gemüsepfanne mit Reis und mit Nudeln. Alles sehr einfach, aber lecker.

Adresse: Via Ascanio Sforza 21

Aperetivo Buffet mit großer veganer AuswahlCocktailsveganer Aperetivo

Gegenüber der Aperetivo Bar haben wir dann auch noch einen Biomarkt entdeckt, bei dem wir uns natürlich auch umsehen mussten. Von dort haben wir uns vegane Schokocroissants und einen leckeren Cashewkäse mit Kräutern fürs Frühstück mitgenommen.

Vegamore

Von diesem veganen Restaurant hatte ich vor der Reise schon auf einigen Blogs gelesen und auch der Name klang vielversprechend. Überzeugt hat mich dort vor allem das leckere Tiramisu, das wir zum Nachtisch hatten. Das Hauptgericht war ok, aber nichts besonderes. Zusammenstellen konnte man sich das Essen an der Theke, wo ein paar Gerichte mit Nudeln, Reis und verschiedenes Gemüse zur Auswahl standen. Das Ganze wurde dann wieder warm gemacht und auf einem Pappteller serviert. Letzteres stellte sich als besonders unpraktisch heraus, da die Nudeln an der Pappe kleben blieben und nach dem Ablösen immer noch etwas Pappe an den Nudeln hängen blieb. Das Tiramisu und die zwei kleinen Süßigkeiten, die wir zum Nachtisch hatten waren aber wirklich lecker, also würde ich nächstes Mal nur zum Dessert hingehen.

Adresse: Via Crema 12

veganes Essen bei Vegamoreveganes Tiramisuvegane Süßigkeiten

La Colubrina

Das La Colubrina ist ein altes, familiengeführtes, italienisches Restaurant mit vielen veganen Optionen auf der Karte. Wir waren hier Samstagsabends essen und obwohl es nicht sehr voll war, hat es relativ lang gedauert, bis unsere Bestellung fertig war. Das Essen ist es aber absolut wert, ein bisschen länger darauf zu warten. Hier gibt es neben klassischer Pizza und veganen Burgern nämlich auch ein paar ganz besondere italienische Gerichte. Probiert haben wir Bruschetta mit Brokkoli und Blumenkohl als Vorspeise und als Hauptgericht gab es Schokoravioli mit Kürbisfüllung und gerösteten Haselnüssen und Orchiette mit Brokkoli und Spinat. Besonders die Ravioli waren unglaublich lecker. Bezahlt haben wir für das Essen etwas mehr als 20€ pro Person. Außerdem habe ich von dort auch eine Colomba mitgenommen. Das ist ein italienischer Osterkuchen in Form einer Taube.

Adresse: Via Felice Casati 5

veganes Bruschetta mit Blumenkohl und Brokkolivegane Schokoraviolo mit Kürbisfüllung und gerösteten Haselnüssenvegane Orchiette mit Spinat und Brokkolivegane Colomba, ein italienischer Osterkuchen in Form einer Taube

Soulgreen

Im Soulgreen waren wir an unserem letzten Abend in Mailand und dort hat es mir mit am Besten gefallen. Es war eher ein Glücksfund, denn auf der Suche nach einem anderen veganen Laden sind wir hier ein paar Tage vorher zufällig vorbeigekommen. Das Restaurant ist zwar nicht komplett vegan, denn es steht auch Fisch auf der Karte, aber es gibt eine sehr große Auswahl an veganen Optionen. Bestellt wird über ein Tablett, dort konnte man sich mit Klick auf das Gericht auch die einzelnen Zutaten ansehen. Entschieden haben wir uns für das Spinatrisotto und Gnocci mit Tomaten-Aubergingen Soße. Beides hat sehr gut geschmeckt. Inklusive Tischgebühr haben wir hier insgesamt etwa 30€ bezahlt, das Wasser gab es umsonst.

Adresse: Piazzale Principessa Clotilde

veganes Spinatrisottovegane Gnocci mit Tomaten-Auberginen Soße

Wart ihr schonmal in Mailand und habt weitere Tipps? Schreibt gern einen Kommentar.

Weiterlesen zu Italien:
Vegan in Venedig
Kurztrip Venedig

One Comment on “Vegan in Mailand – Restaurant-Tipps

  1. Das sieht alles suuuper lecker aus und ich freue mich schon sehr bald meine Freundin in Mailand zu besuchen und die Stadt zu erkunden :) Vor allem weil ich ihr als Mailänderin dann trotzdem noch neue (vegane) Orte zeigen kann und sie mir ihre Favoriten :)

    Liebste Grüße
    Pauline <3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Webseite einverstanden. Mehr Informationen dazu findest du in der Datenschutzerklärung.