Mailand Tipps – Die Top 7 Sehenswürdigkeiten und weitere Tipps für deinen Städtetrip

Über Ostern war ich mit einer Freundin für ein langes Wochenende in Mailand. Die Stadt in Norditalien ist nicht nur wegen des Doms sehenswert, während meines Trips habe ich noch viele weitere Highlights entdeckt. Meine Top 7 Sehenswürdigkeiten und weitere Tipps für Mailand verrate ich dir in diesem Artikel.

Blick von der Dachterasse des Doms auf die Mailänder Skyline

Die Top 7 Sehenswürdigkeiten in Mailand

1. Mailänder Dom

Der Mailänder Dom, oder Duomo di Milano ist sicher die bekannteste Sehenswürdigkeit von Mailand. Schließlich hat der Dom nicht nur eine imposante Fassade, er sticht auch durch den weißen Marmor hervor und er ist (der Fläche nach) die drittgrößte Kirche der Welt.

Der Mailänder Dom
Auf der Piazza del Duomo, dem Platz vor dem Dom, tummeln sich natürlich immer zahlreiche Touristen. Da der Platz so groß ist verläuft sich das aber sehr gut. Ich fand den Mailänder Dom mit seiner weiß leuchtenden Fassade jedenfalls sehr beeindruckend.
Wenn man den Dom besichtigt, lohnt sich auch unbedingt ein Besuch der Dachterrasse. Von hier hat man einen schönen Blick auf die Stadt und man kann die Architektur des Mailänder Doms nochmal aus einem anderen Blickwinkel betrachten. Dafür empfehle ich dir, die Tickets schon vorab online zu kaufen, so sparst du dir das Anstehen am Ticketschalter. Ich habe mein Ticket vorab bei getyourguide (Affiliate-Link*) gebucht. Für den Zutritt zur Dachterrasse über die Treppe und den Dom habe ich dort 16€ bezahlt (Stand 2019). Wenn du lieber den Aufzug nehmen möchtest, oder einen Audioguide dazubuchst, zahlst du etwas mehr.
Sowohl an den Zugängen zum Dach, als auch am Eingang zum Dom muss man nochmal etwas anstehen. Neben der Ticketkontrolle findet auch immer noch eine kurze Sicherheitskontrolle statt. Also solltest du nur das Nötigste mitnehmen.

Säulen in Inneren des Mailänder DomsBlick auf den Dom von der Dachterasse

2. Galleria Vittorio Emanuele II

Der Eingang zur Passage Galleria Vittorio Emanuele II befindet sich an der Piazza del Duomo, direkt neben dem Mailänder Dom. Du kannst dir die Galleria also super direkt vor oder nach deinem Besuch beim Dom anschauen. Die Galleria stammt aus dem 19. Jahrhundert und wurde nach dem König von Italien benannt. Heute befinden sich dort Geschäfte zahlreicher Luxusmarken, sowie einige Restaurants, darunter die Bar in der der Campari erfunden wurde. Die Galleria zählt zu den architektonischen Highlights in Mailand.

Eingang zur Galleria Vittorio Emanuele II in MailandBlick von unten auf die Glaskuppel in der Galeria

3. Castello Sforzesco

Das Castello Sforzesco beherbergt einige Museen, große Teile des Geländes sind aber frei zugänglich. So kann man sich das Castello nicht nur von außen anschauen, sondern auch einen Blick in ein paar der schönen Innenhöfe werfen. Besonders schön ist auch der Parco Sempione, der direkt an das Castello anschließt. Er ist einer der vielen grünen Oasen in Mailand. Man kann hier wunderbar entspannen und an den kleinen Teichen entlang spazieren, an denen man sogar Schildkröten findet.

Das Costello Sforzesco in MailandInnenhof mit Deckenverzierung im Costello

4. Das letzte Abendmahl von Leonardo da Vinci

Für mich war schon vor dem Trip klar, dass ich mir unbedingt das letzte Abendmahl ansehen muss, wenn ich in Mailand bin. Schließlich gehört das Fresko zu den berühmtesten Gemälden der Welt. Es befindet sich in Mailand in der Kirche Santa Maria delle Grazie. Während man die Kirche selbst kostenlos besichtigen kann, benötigt man für das letzte Abendmahl ein Ticket. Da die Anzahl der Tickets sehr begrenzt ist, solltest du dich schon frühzeitig darum kümmern. Eigentlich sobald du die genauen Daten für deine Mailand Reise kennst. Die einfachen Tickets die es über die Webseite der Kirche zu kaufen gibt, sind nämlich meist sehr schnell ausverkauft.
Bei uns war das auch der Fall, weswegen wir uns dann entschieden haben eine Tour zu buchen, bei der der Besuch des letzten Abendmahls dazugehörte. Es gibt auch geführte Touren nur zum Abendmahl (Affiliate-Link*), wir haben lieber noch ein bisschen mehr investiert und dafür auch eine Stadtführung (Affiliate-Link*) bekommen. Das hat sich auch durchaus gelohnt, denn sowohl bei der Stadtführung als auch beim Besuch des Abendmahls haben wir interessante Informationen bekommen.
Wenn du das letzte Abendmahl besichtigen möchtest, solltest du auch so wenig wie möglich dabeihaben. Vor dem Einlass gibt es eine Sicherheitskontrolle und man passiert einige Luftschleusen. Um das Gemälde vor Feuchtigkeit zu schützen ist es auch verboten Getränke, selbst Wasser, mit hinein zu nehmen.

Die Kirche Santa Maria delle GrazieDas letze Abendmahl von Leonardo da Vinci

5. Cimitero Monumentale

Der Cimitero Monumentale ist der alte Friedhof von Mailand und voller imposanter alter Gräber. Hier lohnt es sich einen kleinen Spaziergang zu unternehmen, viele Gräber sind nämlich mit Skulpturen geschmückt. Auch viele Gräber, alter, bedeutender Familien findet man hier, etwa das Grab der Familie Campari, das von einer Szene des letzten Abendmahls geschmückt ist. Der Eintritt zum Cimitero Monumentale ist frei.

Gräber auf dem Cimitero MonumentaleGebäude am Cimitero Monumentale

6. Bosco Verticale

In der Skyline von Mailand gibt es neben den üblichen Wolkenkratzern zwei Häuser die sehr herausstechen: die Bosco Verticale. Diese beiden Hochhäuser besitzen eine grün bepflanzte Fassade und bilden einen starken Kontrast zu den anderen gläsernen Häusern. Sie befinden sich in der Nähe des Bahnhofs Garibaldi FS. Wer wie wir nicht extra hinfahren will, kann sie auch sehr gut von der Brücke über die Eisenbahn am Cimitero Monumentale sehen.

Blick auf die Bosco Verticale in Mailand

7. Das Navigli Viertel

Im Navigli Viertel im Südwesten von Mailand findet man die letzten erhaltenen Kanäle der Stadt. Früher war Mailand durchzogen von einem Netz aus Kanälen und hatte darüber per Schiff auch Anbindung an die oberitalienischen Seen. In Navigli sind zwei größere Kanäle noch erhalten und laden jetzt tagsüber zum schlendern und abends zum Aperetivo ein. Denn im Navigli Viertel findet man mit Abstand die meisten Aperetivo Bars. Hier kann man in der Happy Hour einen Cocktail schon für um die 10 Euro genießen und ein Buffet mit Essen gibt es meist gratis dazu.

Kanal im Navigli Viertel in MailandWasserbassin im Navigli Viertel

Mailand Tipps: Anreise nach Mailand

Wir sind von Köln aus nach Mailand geflogen. Gelandet sind wir am Flughafen Malpensa. Von dort aus gelangt man am einfachsten mit dem Zug in die Stadt. Dieser fährt alle 30min bis nach Milano Centrale und kostet 13€ pro Person und Strecke. (Stand 2019)

Nicht alle Fluggesellschaften landen in Mailand Malpensa, manche fliegen bis nach Bergamo. Von dort gelangt man günstig per Bus nach Mailand. Alternativ kann man auch bis nach Bergamo fahren und vor dort aus mit dem Zug weiter.

Wer die Zeit hat, kann auch mit dem Zug nach Mailand reisen. Von Süddeutschland aus existieren einige Verbindungen über die Schweiz.

Mailand Tipps: Unterkunft in Mailand

Wir haben uns in Mailand wieder mal eine Unterkunft via Airbnb gesucht. (Falls du noch nicht registriert bist, bekommst du über diesen Link 25€ Rabatt auf deine erste Buchung.)
Gefunden haben wir ein nettes Privatzimmer mit eigenem Bad im Isola Viertel. Die Lage war ideal, wir hatten eine gute Anbindung in die Stadt und zum Hauptbahnhof. Die Unterkunft lag außerdem direkt an einer Metrostation.

Falls du lieber in einem Hotel übernachten möchtest findest du bei booking.com (Affiliate-Link*) eine große Auswahl an Unterkünften.

Mailand Tipps: Unterwegs in Mailand

Am schnellsten kommt man in Mailand mit der Metro von A nach B. Dafür haben wir uns jeweils ein Tagesticket, bzw. Zweitagesticket gelöst. Diese Tickets gelten 24, bzw. 48 Stunden und lohnen sich schon ab drei Fahrten pro Tag. Mit den Tickets muss man an den Ein- und Ausgängen der Metrostationen durch eine Ticketschranke. Man kann damit aber nicht nur die großen Metro-, sondern auch die kleineren Tramlinien nutzen.

Mailand Tipps: Ausflüge ab Mailand

Da wir ganze fünf Tage in Mailand zur Verfügung hatten, haben wir uns entschieden auch ein paar Ausflüge in die Umgebung zu unternehmen.

Verona

Mit dem Zug haben wir einen Tagesausflug nach Verona unternommen. Der Regionalzug fährt etwa zwei Stunden von Mailand bis Verona und kostet 12,75€ pro Person und Strecke (Stand 2019). Verona ist nicht sehr groß, sodass man an einem Tag sehr viel sehen kann. Mehr über meinen Tagesausflug nach Verona verrate ich bald in einem eigenen Artikel.

Blick auf Verona und die Etsch

Comer See

Schon von zu Hause aus hatten wir einen Tagesausflug an den Comer See (Affiliate-Link*) gebucht. Mit einer Bustour ging es nach Como, Bellagio und Varenna. Eine Bootstour über den See war auch mit dabei. Der Comer See hat mir super gut gefallen, in den Orten hatten wir aber leider nur sehr wenig Zeit. Wer an einem Tag möglichst viel sehen will, für den ist so eine Tour aber genau das Richtige. Dann würde ich nur empfehlen fürs Mittagessen etwas mitzunehmen. So spart man sich mittags die Zeit im Restaurant und kann stattdessen etwas mehr vom Ort sehen.

Bergpanorama am Comer See

Für meine Reise hatte ich den DuMont direkt Reiseführer für Mailand (Affiliate-Link*) dabei.

Weiterlesen zu Italien:
Vegan in Mailand
Kurztrip Venedig
Vegan in Venedig

2 Comments on “Mailand Tipps – Die Top 7 Sehenswürdigkeiten und weitere Tipps für deinen Städtetrip

  1. Ich war selbst schon einmal für einen Tag in Mailand als ich Urlaub am Comer See gemacht habe :) Hat mir beides total gut gefallen!
    Jetzt habe ich allerdings eine Freundin in Australien kennen gelernt, die in Mailand wohnt und plane sie im nächsten Jahr dort zu besuchen :) Freue mich schon riesig die Stadt mit einem Local zu erkunden und natürlich auch die typischen Sights abzuklappern :)

    Liebe Grüße
    Pauline <3

  2. Wenn du dann mit einem Local unterwegs bist, lernst du bestimmt noch ganz andere tolle Ecken kennen :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Webseite einverstanden. Mehr Informationen dazu findest du in der Datenschutzerklärung.