Rezept: Einfache vegane Lasagne mit Tofubolognese

Heute gibt es mein Rezept für einfache vegane Lasagne. Die gehört schon lange zu meinen Lieblingsgerichten und jetzt habe ich es endlich geschafft mal Fotos zu machen und das Rezept zu verbloggen. Normalerweise dauert es mir dabei zu lange, selbst Bolognese zu kochen, deswegen nehme ich meist eine fertige Tofubolognese und erweitere sie mit etwas frischem Gemüse. Klar schmeckt es komplett selbst gekocht immer noch etwas besser, dafür steht meine einfache vegane Lasagne in nur 45 Minuten auf dem Tisch.

ein Stück vegane Lasagne neben Topfhandschuhen

Zutaten für eine große Form (gibt etwa 4 – 6 Portionen):
Für die Bolognese:
400g fertige Tofubolognese
1 rote Paprika
4 – 5 Champignons
2 – 3 EL Mais
125ml Sojasahne
Für die Bechamel:
25g vegane Margarine
2 EL Mehl
ca. 150ml Sojamilch
außerdem:
Margarine zum einfetten der Form
ca. 10 – 12 Lasagneplatten
optional veganen Streukäse zum überbacken

Zubereitung:
1. Erst die Paprika waschen, entkernen und in Stücke schneiden. Diese bei mittlerer Hitze in etwas Öl in einer Pfanne oder einem Topf anbraten. Die Pilze ebenfalls waschen, in Scheiben schneiden und ca. 5min mitbraten.
2. Dann kommen der Mais, die Tofubolognese und die Sojasahne dazu. Alles gut miteinander verrühren und noch ein paar Minuten köcheln lassen.
3. Für dich Bechamel die Margarine in einem Topf schmelzen, das Mehl dazugeben und kurz anschwitzen lassen. Dann die Sojamilch unter ständigem Rühren hinzufügen, damit sich keine Klümpchen bilden. Die Soße kurz aufkochen lassen, bis sie etwas andickt und mit Salz, Pfeffer und etwas Muskat abschmecken.
4. Die Lasagne wird in einer eingefetteten Form geschichtet. Erst etwas Bolognese, dann eine Schicht Nudelplatten und etwas Bechamel. Bei meiner Form reicht die Menge für drei Schichten. Zuletzt bestreue ich die Lasagne noch mit etwas veganem Käse, bevor ich sie bei 180°C Umluft für ca. 20 – 25 Minuten im Ofen gare.

ein Stück vegane Lasagne auf einem Teller

Die vegane Tofubolognese die ich benutze ist übrigens schon sehr stark gewürzt, weswegen ich bei der Soße keine Gewürze mehr hinzufüge. Das ist aber natürlich Geschmackssache und ihr könnt die Soße so würzen, wie ihr möchtet. Auch beim Gemüse, das ihr hinzufügt, könnt ihr variieren. Karotten, Auberginen oder Zucchini passen z. B. auch ganz gut dazu. Ich mag am liebsten die Kombi, wie hier im Rezept und mache die Soße oft auch einfach so zu Nudeln, wenn es unter der Woche mal schnell gehen muss.

vegane Lasagne mit Backform im Hintergrund

Wenn ihr die Bolognese doch lieber selbst kochen wollt, habe ich da auch ein paar Rezepte für euch. Schaut auch gern mein Rezept für Kürbisbolognese an, oder für Zucchinispaghetti mit Linsenbolognese.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Webseite einverstanden. Mehr Informationen dazu findest du in der Datenschutzerklärung.