Auf kulinarischer Schnitzeljagd durch Bonn: mein Erfahrungsbericht

Am letzten Samstag im Juli fand die erste kulinarische Schnitzeljagd in Bonn statt. Was sich hinter diesem Titel verbirgt, welche Restaurants ich bei der Tour entdeckt habe und ob die Schnitzeljagd auch was für Veganer ist, lest ihr in meinem Erfahrungsbericht.

Was ist die kulinarische Schnitzeljagd?

Die kulinarische Schnitzeljagd ist eine Eventreihe von Food-Touren, die es bisher in verschiedenen Städten in NRW gibt. Am 25.07.2020 fand das erste Mal eine kulinarische Schnitzeljagd in Bonn statt, die ich besucht habe. Anders als bei anderen Food-Touren ist man nicht in kleiner Gruppe mit Guide, sondern individuell unterwegs.

Bei jeder Schnitzeljagd machen ca. 10-15 Läden mit, die man dann am Eventtag besuchen kann. Dabei kann man die Reihenfolge selbst festlegen und natürlich auch Läden auslassen. Überall bekommt man dann eine Kleinigkeit zum probieren (wobei es von Laden zu Laden varriiert, wie groß die Probierportion ist).

Bei der kulinarischen Schnitzeljagd gibt es übrigens immer auch etwas vegetarisches zum probieren, oft auch etwas veganes. In der Restaurantliste die man sich auf der Webseite ansehen kann ist gekennzeichnet wo es was gibt (das grüne Blatt steht dabei für vegetarisch, das Blatt mit dem V für vegan). In unserem Fall haben wir in Bonn 11 der 14 Läden besucht, die an diesem Tag mitgemacht haben und überall haben wir etwas veganes bekommen. Darunter waren auch Läden wo es laut der Webseite „nur“ etwas vegetarisches geben sollte. Es lohnt sich also, auch bei anderen Läden vorbeizuschauen und zu fragen.

Kosten: Tickets für die kulinarische Schnitzeljagd gibt es ab 30€ im Vorverkauf. Man bekommt als Ticket ein Armband zugeschickt, dass man während der Tour tragen muss.

Diese Läden habe ich während er kulinarischen Schnitzeljagd in Bonn besucht:

– Nishas Restaurant

In diesem Restaurant gibt es ayurvedische Küche aus Sri Lanka. Zum probieren konnten wir uns am Buffet eine kleine Schale mit Reis und verschiedenen Currys zusammenstellen.

Currys bei Nishas Restaurant

– La Sorbettiera

Bei dieser Eisdiele in der Bonner Südstadt konnten wir uns je zwei Kugeln aussuchen. Es gibt dort auch einige Sorbets, die alle vegan sind und vegane Waffeln. Wir probierten die Sorten Acai-Kokos, dunkle Schokolade, Himbeer-Ingwer und Pfirsich.

veganes Eis bei La Sorbettiera

– Juut Food

Weiter ging unsere Tour nach Poppelsdorf, wo wir bei der Imbissbude Juut Food jeweils eine klein Portion Pommes mit Currysoße zum probieren bekamen.

Pommes bei Juut Food

– Die Kichererbse

Auf dem Weg in die Innenstadt kamen wir bei einem weiteren Imbiss der „Kichererbse“ vorbei, wo es ein Falafel mit Hummus zum probieren gab.

Falafel von der Kichererbse

– Cassius Garten

Das nächste Restaurant auf unserer Route war der Cassius Garten in der Nähe vom Bonner Hauptbahnhof. Dort stand eine Portion Gazpacho für jeden bereit.

Gazpacho beim Cassius Garten

– Flaschengeist

In diesem Feinkostladen in der Bonner Innenstadt gab es außer ein paar Häppchen, die leider nicht vegan waren, auch Getränke zum probieren. Zum einen Weißwein mit Melone und ein Wasser mit Mangoessig.

Drinks bei Flaschengeist

– Iss dich Glücklich

In diesem kleinen Restaurant mit persischer Küche in der Nähe der Uni gab es zum probieren ebenfalls etwas Hummus mit Brot und gefüllte Weinblätter.

Hummus und Brot bei Iss dich Glücklich

– ZEN

Am Bertha-von-Suttner Platz konnten wir dann noch das vietnamesische ZEN Restaurant ausprobieren. Dort bekamen wir Sommerrollen als vegane Alternative.

Sommerrollen bei ZEN

– Coppeneur Chocolatier

Bei Coppeneur konnten wir verschiedene kleine Täfelchen Schokolade und je zwei Pralinen zum probieren mitnehmen. Dazu waren schon kleine Tütchen vorbereitet, die veganen Pralinen haben sie uns aber auf Nachfrage direkt aus der Kühltheke geholt.

Pralinen von Coppeneur

– Yomaro Frozen Yogurt

Hier konnte sich jeder einen kleinen Frozen Yogurt mit einem Topping und einer Soße nach Wahl zusammenstellen. Es gibt sowohl eine vegane Joghurtbasis, als auch verschiedene vegane Toppings und Soßen. Ich entschied mich für Manner Waffeln und Erdbeersoße.

Veganer Frozen Yogurt

– Pizzeria Spaccanapoli

Zum Abschluss unserer Tour ging es über den Rhein nach Beuel, wo es in der Pizzeria Spaccanapoli auch eine Pizza Marinara zum probieren gab.

Pizza Marinara

Mein Fazit: Lohnt sich die kulinarische Schnitzeljagd auch für Veganer?

Allgemein gefällt mir das Konzept der kulinarischen Schnitzeljagd sehr gut. Zum einen dass man individuell unterwegs ist, zum anderen, dass die vegetarische und/oder vegane Alternative direkt mitgedacht wird. Letzteres ist vor allem ein Pluspunkt, wenn man so eine Tour mit nicht veganen Freunden machen möchte, da so jeder etwas findet, dass ihm schmeckt und man kann so viele neue Restaurants auf einmal in einer Stadt entdecken. Einige von den Restaurants, die ich bei der Tour kennengelernt habe werde ich sicher nochmal besuchen. Wenn genügend Restaurants mit veganen Optionen mitmachen, würde ich so eine Tour sicher auch nochmal mit nicht veganen Freunden machen. Ansonsten fände ich vor allem eine komplett vegane Schnitzeljagd, wie es sie schonmal in Düsseldorf gab interessant.

Positiv überrascht war ich davon, in wie vielen Läden ich letztendlich doch etwas veganes bekommen habe. Laut der Webseite wären es 5 gewesen, letztendlich habe ich aber in allen 11 Läden in denen wir waren etwas veganes bekommen. Es lohnt sich also sehr, auch bei den anderen Läden vorbeizuschauen.

Die Probiergröße war von Laden zu Laden sehr unterschiedlich. Insgesamt war es so, dass man gut alle Läden an einem Tag besuche konnte, ohne das Gefühl zu bekommen, dass man zu viel gegessen hat. Wären es für Veganer allerdings tatsächlich nur die 5 Läden gewesen, wäre das im Nachhinein betrachtet etwas wenig gewesen.

Discliamer: Ich wurde zu der kulinarischen Schnitzeljagd vom Veranstalter eingeladen. Vielen Dank dafür. Meine Meinung bleibt aber natürlich meine Eigene.

Weiterlesen zu Bonn und der Region:
Vegan in Bonn
Ausflugsziele im Frühling in Bonn und Umgebung
Ausflugsziele im Herbst in Bonn und Umgebung

One Comment on “Auf kulinarischer Schnitzeljagd durch Bonn: mein Erfahrungsbericht

  1. 30€ ist ja echt ein Schnäppchen, wenn man sich all die tollen Essensbilder mal anschaut. Auch super, dass es viele vegetarische und auch ein paar vegane Optionen gab. Bei der nächsten Schnitzeljagd bin ich vielleicht auch am Start ;)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Webseite einverstanden. Mehr Informationen dazu findest du in der Datenschutzerklärung.