Vegane Reiseblogger im Interview: Reise vegan

Im heutigen Interview beantwortet mir Natascha von Reise vegan ein paar Fragen, über ihre liebsten Reiseziele, Tipps und Erfahrungen beim veganen Reisen. Neben Reiseberichten gibts bei ihr übrigens auch Artikel über vegane Kosmetik die man im Urlaub so braucht (zB Sonnenschutz und Insektenschutz).

Interview Reise vegan 41. Seit wann lebst du vegan und warum?
Ich bin auf einem Bauernhof aufgewachsen, ich wusste also eigentlich schon immer, wo das Schnitzel auf meinem Teller herkommt. Ich habe Tiere schon als Kind geliebt und konnte es kaum ertragen, wenn bei uns zuhause wieder einmal „Schlachttag“ war. Mit 15 habe ich dann entschieden, dass ich kein Fleisch mehr essen möchte. Der Grund dafür war mein großes Mitgefühl mit den Tieren.
Nach und nach habe ich immer mehr nicht-vegetarische Produkte „entdeckt“ und weggelassen, z.B. Gelatine, tierische Farbstoffe („echtes Karmin“) und tierisches Lab.
Als ich 19 war, habe ich erkannt, dass auch für Milch und Eier Tiere leiden und sterben müssen. Da war für mich die logische Konsequenz, künftig nur noch vegan zu essen. Inzwischen ernähre ich mich seit fast 8 Jahren vegan und habe versuche, auch in allen anderen Lebensbereichen auf tierische Produkte zu verzichten und die Ausbeutung von Tieren (z.B. in Zoos) nicht mehr zu unterstützen.
Inzwischen sind auch andere Aspekte wie z.B. die Auswirkungen des Fleischkonsums auf das Klima und die Umwelt, der Gedanke der Tierrechte und meine eigene Gesundheit wichtige Motive für meine vegane Lebensweise.

Interview Reise vegan 62. Wie schaffst du es auf Reisen dich vegan zu ernähren? Was sind deine Tipps?
Ich bereite mich gerne lange und eingehend auf meine Reisen vor, auch hinsichtlich kulinarischer Besonderheiten des Reiselandes. Ich finde es wichtig zu wissen, wie landestypische Gerichte üblicherweise zubereitet werden und welche Speisen im Normalfall vegan sind. Natürlich informiere ich mich vorher z.B. auch bei HappyCow  oder auf anderen veganen Reiseblogs wo es vor Ort vegane/vegetarische Restaurants gibt.
Es ist immer hilfreich, ein paar Sätze in der Landessprache zu lernen oder sich einen Vegan Passport zuzulegen, damit man erklären kann, was man essen möchte und was nicht. (Tipps gibts hier)
Im Zweifel würde ich mich für eine Unterkunft mit Kochmöglichkeit entscheiden, um mich selbst verpflegen zu können. Ich habe auch IMMER ein paar Riegel (z.B. aus Datteln und Nüssen) für Notfälle im Gepäck.

Interview Reise vegan 33. In welchem Land hast du bisher die Beste Erfahrung gemacht im Bezug auf vegane Ernährung?
Ich habe bisher sehr gute Erfahrungen in Italien gemacht. Der original italienische Pizzateig ist vegan, sodass man eigentlich immer die Option hat, eine vegetarische Pizza ohne Käse zu bestellen. Auch viele Nudelgerichte sind vegan, es gibt tolles Gemüse, frisches Obst und leckere Sorbets. Auf Sizilien habe ich Pane et Panelle (Brot mit frittiertem Kichererbsenfladen) sowie Granita (eine Art zerstoßenes Wassereis) kennen und lieben gelernt.

Interview Reise vegan 24. Gab es auch schlechte Erfahrungen? Wenn ja welche?
Bisher habe ich eigentlich noch keine schlechten Erfahrungen mit dem veganen Essen auf Reisen gemacht. Wenn man z.B. in Hotels vorher nett anfragt, ob sie auch etwas veganes Kochen können, habe ich bisher immer etwas zu essen bekommen. Insbesondere in Deutschland hat sich in den letzten 1-2 Jahren extrem viel getan. Die Nachfrage nach veganem Essen ist stark angestiegen, was man unter anderem daran merkt, dass inzwischen auch viele Restaurants auf dem Land zumindest ein veganes Gericht auf der Karte haben oder sie zumindest wissen, was man will, wenn man nach einem veganen  Gericht fragt. Das war vor einigen Jahren noch ganz anders.

Interview Reise vegan 55. Welche Rolle spielt die vegane Ernährung bei der Wahl deines Reiseziels?
Am Anfang habe ich fast nur Urlaub in Ferienwohnungen gemacht, sodass ich mich immer auch selbst verpflegen konnte. Inzwischen habe ich aber keine Lust mehr, im Urlaub zu kochen. Deshalb spielt die vegane Ernährung inzwischen eine große Rolle bei der Wahl meiner Reiseziele.
Jetzt im Juni fahre ich mit meinem Mann nach Italien an den Gardasee in ein veganes B&B. Der Gardasee ist natürlich schön, aber es war für mich auch nicht ganz unwichtig, dass es gerade dort eine Unterkunft mit veganem Frühstücksangebot gibt.
Im Winter werde ich 3 Wochen auf Bali verbringen, auch hier waren die vielen veganen Essensmöglichkeiten ein entscheidender Grund für die Wahl des Reiseziels.
Ich würde aber nicht so weit gehen, dass ich Reiseziele, an denen es kaum vegane Restaurants und allgemein wenig pflanzliche Speisen gibt vollständig meide. Wenn mich ein Ziel interessiert, kann ich immer noch eine Unterkunft mit einer Kochgelegenheit auswählen. Reis, Getreide, Obst, Gemüse und Hülsenfrüchte sind eigentlich überall erhältlich.

Interview Reise vegan 16. Was sind deine Lieblingsziele für vegan Reisende?
Italien gehört sicher zu den vegan-freundlichsten Ländern in Europa. Aber auch in deutschen und europäischen Großstädten wie z.B. in Berlin oder Budapest ist die vegane Verpflegung überhaupt kein Problem.

Alle Bilder von  Reise vegan.

Rezepte aus Österreich: Marillenknödel

Mein Trip nach Wien ist jetzt schon wieder fast ein Jahr her. Grund genug mich zumindest nochmal kulinarisch auf die Reise nach Österreich zu begeben und was passt da zur Zeit besser als lecker, fruchtige Marillenknödel.

vegane Marillenknödel 1Zutaten für 8 Stück:
für den Teig:
250g veganen Quark (ich hatten den von Provamel)
250g Mehl
2 EL Sojamehl
125g Margarine
für die Brösel:
150g Margarine
200g Zucker
200g Semmelbrösel
außerdem 8 Aprikosen

1. Für den Teig das Mehl sieben und mit Sojamehl, Quark und Margarine zu einem Teig verkneten. Zeit Stunden kaltstellen.
2. Für die Brösel die Margarine in einer beschichteten Pfanne zerlassen, den Zucker unterrühren und schmelzen lassen. Dann die Semmelbrösel dazugeben und unter ständigem Rühren leicht bräunen. Abkühlen lassen. Falls die Brösel dann zusammenkleben vor dem Weiterverarbeiten nochmal im Mixer zerkleinern.
3. Die Aprikosen waschen, halbieren und entkernen. Den Teig nochmal kurz durchkneten und in acht gleiche Teile schneiden. Diese in der Hand flach drücken und jeweils eine Aprikose damit umwickeln.
4. Die Knödel 20min in einem großen Topf mit Salzwasser kochen, dabei immer wieder wenden. Dann die Knödel vorsichtig aus dem Topf holen, kurz abtropfen lassen und in den Bröseln wälzen.

vegane Marillenknödel 2Bei mir gabs die Knödel pur, wer möchte kann sie zum Beispiel mit Vanillesoße servieren. Eine andere Variante, die ich in Österreich schon gesehen habe, sind Knödel mit Nougatfüllung, das klingt auch sehr lecker. Ob es mit diesem Teig funktioniert habe ich aber nicht ausprobiert. Das Rezept ist übrigens viel einfacher als es klingt (bei allem was nicht Rührkuchen ist mache mir vorher immer Gedanken, ob es überhaupt klappt). Vor Allem der Teig lässt sich richtig gut verarbeiten wenn er gekühlt ist. Von der Bröselmasse bleibt noch einiges übrig, das benutze ich jetzt als Topping für Müsli. Die Marillenknödel werde ich irgendwann nochmal als Dessert servieren.

vegane Marillenknödel 3Habt ihr schonmal Marillenknödel selbstgemacht? Oder kennt ihr ein anderes leckeres Rezept aus Österreich, dass ich unbedingt mal ausprobieren muss?

Vegan in Bonn

Heute gibt es einen Beitrag, der schon lange überfällig war, schließlich ist Bonn die Stadt in der ich am häufigsten Essen gehe und deswegen wird es Zeit, dass ich euch meine Lieblingsrestaurants dort verrate. Bonn hat was vegane Restaurants angeht noch einiges mehr zu bieten, diese hier habe ich alle schon mehrfach besucht und kann sie euch wirklich weiterempfehlen.

Vegan in Bonn, Brunch Mae's 1Mae’s Café
Mae’s Café war das erste komplett vegane Restaurant in Bonn und versorgt die hungrige Kundschaft seit 2013 mit Leckereien. Natürlich gibt es eine große Auswahl an Kaffee und Tee, sowie hausgemachten Kuchen und Eis. Außerdem gibt es eine Karte mit verschiedenen warmen Gerichten, zb. Schnitzel, Curryvurst und Burger. Bekannt ist das Maes aber für den wöchentlichen Sonntagsbrunch wo man sich quer durch das leckere Buffet futtern kann. Pro Person zahlt man für den Brunch knapp 15€ zuzüglich der Getränke, man sollte am besten vorher reservieren.
Von der Innenstadt aus erreicht man das Mae’s zu Fuss in knapp 10 min.
Öffnungszeiten: Fr 12-18h, Sa+So 10-18h
Adresse: Königstr. 78

Vegan in Bonn, Black VegBlack Veg
Ein weiteres komplett veganes Café in Bonn, diesmal aber in der Altstadt direkt neben dem Frankenbad. Hier gibt es täglich wechselnde Gerichte, sowie eine Auswahl an Kuchen. Jeden Freitag gibt es leckere Döner, ein weiterer Klassiker, der regelmäßig auf der Karte steht ist der Black Bean Burger. Seit einiger Zeit gibt es am Wochenende auch Frühstück.
Öffnungszeiten: Mi-Sa 11-19h, So 10-19h
Adresse: Adolfstraße 43

Vegan in Bonn, Cassius GartenCassius Garten
Der Cassius Garten ist ein vegan/vegetarisches Vollwert Restaurant in der Nähe des Hauptbahnhofs. Das Essen wir hier in Buffetform serviert, es gibt viele Salate und verschiedene warme Gerichte. Veganes ist gekennzeichnet, gezahlt wird nach Gewicht. Zum Essen kann man sich dann in den Wintergarten setzten.
Im angeschlossenen Cassius Café (geöffnet ab 8h) gibt es Frühstück, Kaffee und Kuchen. Ab 19:45h gibt’s eine große Mitnahmebox für 5€.
Öffnungszeiten: Mo-Sa 11-20h
Adresse: Maximilianstr. 28D

Vegan in Bonn, Café von und zu 2Vegan in Bonn, Café von und zu 1Café von und zu
Das Café von und zu ist ein Restaurant mit gemischtem Angebot in der Südstadt, es gibt eine große vegane Karte mit internationalen Gerichten, zB Couscous Salat oder indisches Dal. Außerdem gibt es verschiedene Sorten Pizza auch mit veganem Käse.
Als Teil der Einrichtung werden Stücke von lokalen Künstlern ausgestellt. Ich gehe meistens mit der Familie dorthin. Ab 21h gibt es Studentenspecials für 4,90€.
Öffnungszeiten: Mo-Fr 11:30-1h, Sa 12-1h, So 10:30-0h
Adresse: Bonner Talweg 77 (Ecke Lessingstrasse)

Vegan in Bonn, FrittebudFrittebud
Die Frittebud ist ein kleiner Burgerladen in der Nähe des Stadthauses. Die Pommes sind vegan, den vegetarischen Burger kann man mit veganer Aioli bestellen. Beides ist wirklich günstig.
Öffnungszeiten: Mo-Do 11-23h, Fr 11-1h, Sa 18-1h
Adresse: Franzstrasse 43

Vegan in Bonn Eislabor 2
Eislabor
Das Eislabor ist nicht nur einer der beliebtesten Eisläden in ganz Deutschland, es gibt dort auch immer eine Auswahl an Sorbets die alle vegan sind. Neben typischen Fruchtsorbets gibt es regelmäßig auch Schokoladensorbet oder etwas ausgefallenere Sorten wie Zitrone-Lavendel. Es gibt zwei Filialen, eine in der Altstadt und eine in Beuel.
Öffnungszeiten: Saisonal bedingt
Adresse: Maxstraße 16 und Friedrich-Breuer-Straße 16

Wart ihr schonmal vegan Essen in Bonn? Wo hat es euch am besten gefallen?

Rezepte aus Frankreich: Baguette mit Salzbutter

Wenn ich an Frankreichs Küche denke kommt mir eins sofort in den Sinn: Baguette. Dieses leckere Brot gibt es in Frankreich zu jeder Mahlzeit. Zum Frühstück mit Marmelade und bei Mittag und Abendessen wird es mit Salzbutter die ganze Zeit dazu gereicht. Baguette ist vom Grundrezept her vegan und in den meisten Fällen kann man es wohl einfach ein fertiges kaufen. Wenn man es aber selbst bäckt und mit veganer Salzbutter isst schmeckt es gleich noch ein bisschen besser und nach Urlaub.

Baguette mit Salzbutter 2Für das Baguette
250g Mehl Typ 550
2 TL Salz
160ml lauwarmes Wasser
½ Würfel Hefe

1. Mehl und Salz in einer Schüssel mischen, die Hefe im Wasser auflösen und alles schnell mit einem Holzlöffel zu einem Teig verrühren. Falls er zu klebrig sein sollte noch etwas Mehl hinzufügen. Eine Kugel formen und 20min gehen lassen.
2. Den Teig zu einem Viereck formen und die Ecken zur Mitte hin falten. Den Teig umdrehen und nochmal 20min lang gehen lassen. Den Vorgang noch zwei Mal wiederholen.
3. Den Teig zu einem Baguette formen und auf dem Backblech 15min gehen lassen. Mit etwas Wasser bestreichen und mit Mehl bestreuen. Nun bei 240°C Umluft 30min im Ofen backen. Beim Backen unten ein Backblech oder eine Schale mit Wasser in den Ofen stellen.

Für die Salzbutter:
250g vegane Butter (ich hatte Alsan)
1-1 ½ TL Meersalz

1. Die Butter auf Zimmertemperatur in einer Schüssel mit dem Salz vermischen. Auf Backpapier streichen und zu einer Rolle formen. Anschließend im Kühlschrank wieder fest werden lassen.
Nach belieben können noch Kräuter hinzugefügt werden.

Baguette mit Salzbutter 3Durch die Gehzeiten dauert es bis das Baguette fertig ist, zwischendurch kann man aber schon die Salzbutter und andere Sachen für das Essen vorbereiten. Ein typischer Gang bei einem französischen Essen ist wie hier auf den Bildern Salat Verde (Grüner Salat) mit einer Käseplatte (der Käse hier ist von Happy Cheeze) und dazu wird Baguette mit Salzbutter gereicht. Der Salat wird hier nicht wie häufig als Vorspeise, sondern erst nach dem Hauptgang serviert. In Frankreich dauert so ein großes Essen auch schnell mal 3-4 Stunden und währenddessen wird viel gegessen, noch mehr getrunken und viel erzählt.

Baguette mit Salzbutter 1

Vegane Reiseblogger im Interview Mallorca Talks

Das heutige Interview dreht sich anders als sonst um ein einziges Reiseziel und zwar um Mallorca. Barbara von Mallorca Talks hat das Glück dort zu leben und verrät uns heute, warum Mallorca sich immer mehr zu Vegan-Paradis entwickelt und wie ihr optimaler Trip dorthin aussieht.

Seit wann lebst du vegan und warum?
Seit ungefähr zwei Jahren richtig. Vorher war es eher ein schleichender Prozess, der mit dem Thema Gesundheit und Tierwohl anfingen und mit dem noch viel dramatischeren Thema Nachhaltigkeit und der Frage „wie können wir unseren Planeten noch retten?“ aufhörte. Den größten Effekt haben neben Gesprächen mit Menschen meistens Filme auf mich gehabt. „Du bist, was du ißt.“ Oder „Food Inc.“ Zum Beispiel. Oder jetzt gerade der wirklich großartige – und zugleich schockierende Film: Cowspiracy. Seit ich diesen Film gesehen habe, hat mein Veganismus eine ganz neue, noch größere Bedeutung bekommen.

Interview Mallorca Talks 1Welche veganen Restaurants auf Mallorca magst du am liebsten?
Mallorca ist ja ein Ort an dem sich im Moment in der veganen Community ganz viel tut. Wir entwickeln uns hier zum veganen Zentrum Europas. Die Auswahl wird jeden Tag größer. Rein vegane Restaurants – wie z.B. das Compost Vegano sind toll keine Frage. Mein Lieblingsort für veganes Essen ist allerdings das Restaurant Quay in Esporles. Dort kriege ich nicht nur ein absolut megaleckeres Menü, sondern die Location ist auch einfach der Knaller (und meine (noch) Nicht-Veganen Freunden sind auch glücklich ). Das Quay gehört zum Lofthotel Canet und ist ein Ort der totalen Entspannung und Freude. Muss man mal gesehen haben!

Interview Mallorca Talks 2Kannst du auch vegane Übernachtungsmöglichkeiten empfehlen?
Absolut – die Villa Vegana! Auch in Inland in Esporles gelegen, knappe 15 min. von Palma entfernt. Miriam und Jens haben in dieser unglaublich geilen, lichtdurchfluteten Villa mit Blick auf die Berge ein echtes Veganer-Paradies geschaffen. Klein, familiär, super modern und mit rund-um-sorglos Versorgung. An fast allen Tagen gibt es neben dem köstlichen Frühstück auch ein gemeinsames Abendessen – alles so was von lecker – da würde ich am liebsten sofort einziehen! Kein Scherz.

Interview Mallorca Talks 4Wie sieht es mit dem veganen Angebot im Supermarkt aus?
Wir haben hier auf Mallorca viele Bio-Läden und Shops die vegane Produkte anbieten. (Einfach mal bei Happycow.net rein schauen.) Wenn ich alles auf einen Schlag besorgen will, dann geh ich nach Santa Catalina in Palma in Mallorca´s ersten komplett veganen Supermarkt: ins LO VEGANO. Ein Träumchen sag ich euch – shoppen ohne Nachdenken. Super! Da gibt es von Waschmittel, über Schuhe bis Schokocreme einfach alles. Aber es gibt auch Läden wie den deutschen Supermarkt in Can Pastilla, der hat neben dem klassischen Edeka-Sortiment auch einen kompletten Gang nur mit veganen Produkten zusammen gestellt. Auch da gehe ich unheimlich gerne einkaufen!

Interview Mallorca Talks 3Wie sähe dein Idealer veganer Trip nach Mallorca aus?
Wenn ich hier nicht leben würde, würde ich mich erstmal in der Villa Vegana einmieten und dann mit einem Mietwagen alle die tollen Locations ansteuern, die auch vegane Angebote haben. Jeden Tag etwas anderes: Einmal ins Hotel Valldemossa – super schick im fünf Sterne Hotel ein veganes Edel-Menü genießen, am nächsten Tag nach Port d´Andratx ins La Gourmeda die Köstlichkeiten und die tolle Stimmung direkt am Yachthafen erleben, dann vielleicht nach Alcudia und im Verde Teja typisch mallorquinische, aber trotzdem vegane Produkte probieren. Mallorca hat soviel zu bieten wie kaum ein andere Ort auf der Welt. Ich würde zu veganen Stammtischen gehen, nur um Menschen zu treffen, die den gleichen Weg gehen, ich würde mich verwöhnen lassen und jeden Tag denken: DIESE LEBEN IST SOWAS VON GEIL. Danke lieber Gott. Danke!

Wer mehr Tipps zu veganem Leben oder veganem Urlaub auf Mallorca haben möchte, geht einfach auf www.mallorca-talks.com und klickt ganz unten auf die Kategorie VEGAN. Viel Spaß beim Lesen!

Alle Bilder von Barbara von Mallorca Talks.

Buchvorstellung: Vegane Cake-Pops von Yvonne Hölzl-Singh

Heute gibt es mal wieder eine Buchvorstellung, bzw. Rezension, denn ich durfte mir das Buch „Vegane Cake-Pops“ von Yvonne Hölzl-Singh mal genauer anschauen. Einigen dürfte Yvonne von ihrem Blog Freude am Kochen bekannt sein und ihre Rezepte dort gefallen mir immer super. So war ich natürlich sehr gespannt auf ihr erstes eigenes Buch.

vegane cake pops 1Das Buch kommt im handlichen Softcover mit insgesamt 37 Rezepte, für süße und herzhafte Cake-Pops sowie für Dekoration. Ihr bekommt es schon für 6,90€ zum Beispiel hier*(Affiliate-Link). Auch die Dekoideen sind super. Als ich im Vorwort gelesen habe, dass Yvonne beruflich Tortenfiguren fertigt war mir gleich klar, wieso die Cake-Pops so toll aussehen, zum Beispiel die Cake-Pops in Tulpenform oder die Glücksschweinchen zu Silvester. Am Anfang des Buchs teilt sie außerdem einige hilfreiche Tipps was das Dekorieren angeht, super da ich auf diesem Gebiet noch absoluter Neuling bin.

Yvonne hat übrigens nicht nur die Rezepte entwickelt, sondern auch alle Bilder im Buch selbst gemacht. Jedes Rezept ist mit einem Bild versehen. Das finde ich sowieso bei Koch und Backbüchern immer ansprechender, aber gerade beim Thema Cake-Pops, die ja zum Großteil auch von der Deko leben, super wichtig.

Bei den meisten Rezepten wird erst ein Kuchen oder Muffins gebacken die dann zerkrümelt werden. Es gibt aber auch Rezepte für Cake-Pops aus dem Backofen oder einem Cake-Pop Maker, Rezepte für Keks-Pops bei denen 2 Kekse zusammengeklebt werden und Cake-Pops die wie zum Beispiel die rohvegane Variante gar nicht gebacken werden müssen. Die Rezepte selbst sind sehr ausführlich und gut verständlich geschrieben. Neben der Anleitung findet sich auch noch der ein oder andere Tipp der Autorin. Die Zutaten für die Teigmasse sind meist auch sehr einfach, nur bei der Deko wird es etwas schwieriger. Mit Fondant oder Blütenpaste habe ich selbst noch nie gearbeitet. Für die Deko werden außerdem einige Werkzeuge benötigt, die man in der Regel noch nicht in der Küche hat. Grundsätzlich funktionieren die Cake-Pops aber auch ohne eine aufwändige Verzierung und man kann sie einfach nur mit Schokolade überziehen.

vegane cake pops 2Yvonne zeigt mit ihrem Buch, dass Cake-Pops mehr sind als die Resteverwertung von missglücktem Kuchen. Das Buch ist meiner Meinung nach für alle Cake-Pop Fans empfehlenswert, die auf der Suche nach neuen Variationen sind, aber auch für alle die gern beim verzieren kreativ werden.

Das Rezensionsexemplar wurde mir vom neunzehn-Verlag zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür. Meine Meinung bleibt davon wie immer unberührt.