Rezept: veganer Hefezopf

Heute gibt es mal wieder einen Klassiker, der bei keinem veganen Brunch fehlen darf: einen veganen Hefezopf. Der fluffige, süße Hefeteig schmeckt so lecker, mit Marmelade, Schokocreme, oder einfach nur in die Tasse Kaffee getunkt.

veganer Hefezopf auf Tablett mit einem Schälchen Erdbeermarmelade und Blumendeko

Zutaten:
500g Mehl
70g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
1 Päckchen Trockenhefe
(oder ½ Würfel frische Hefe)
120g Margarine
250ml Sojamilch

1. Mehl, Zucker, Vanillezucker und Trockenhefe in einer Schüssel mischen. Die Margarine langsam in einem Topf schmelzen lassen, die Sojamilch dazugeben und beides kurz erhitzen, bis es lauwarm ist.
2. Die lauwarme Mischung in die Schüssel geben und alles zu einem gleichmäßigen Teig verkneten. Den Teig zugedeckt an einem warmen Ort mindestens eine Stunde gehen lassen.
3. Den Teig nochmals gut durchkneten und in 3 oder 4 gleiche Teile teilen. Daraus gleich lange, schmale Stränge rollen und diese nebeneinander auf ein Backblech legen.
4. Die Teigstränge am oberen Ende gut zusammendrücken, dann flechten. Dazu nimmt man den äußeren Teigstrang und legt ihn über den mittleren. Das wiederholt man abwechselnd links und rechts, bis man am Ende angekommen ist. Dort wird der Teig dann wieder gut zusammengedrückt.
5. Den fertig geflochtenen Hefezopf kann man jetzt nochmal 10-15min gehen lassen. Vor dem Backen wird er noch mit etwas geschmolzener Margarine bepinselt. Wer möchte kann auch noch Hagelzucker als Topping darüberstreuen.
6. Gebacken wird der Hefezopf bei 170°C Umluft ca. 30min, bis er eine goldgelbe Farbe hat.

veganer Hefezopf auf Tablett mit einem Schälchen Erdbeermarmelade und Blumendeko

Der Teig ist mit etwas Übung ganz einfach gemacht. Wichtig ist hier, auf die Temperatur der geschmolzenen Margarine und der Sojamilch zu achten. Beides muss warm genug, aber nicht zu heiß sein, damit die Hefe richtig angeht. Also sollte man die Margarine wirklich nur langsam schmelzen lassen und die Sojamilch nur kurz erhitzen (sie darf nicht kochen).

Ich backe so einen Hefezopf (oder manchmal auch einen Hefekranz) gern zu besonderen Anlässen, wie etwa jetzt zum langen Osterwochenende. Bei uns gibt es aber auch traditionell einen Hefekranz zum Neujahrsfrühstück. Aber auch für einen ausgiebigen Brunch ist der vegane Hefezopf genau das Richtige.

veganer Hefezopf auf Tablett mit einem Schälchen Erdbeermarmelade und Blumendeko

Weitere Rezeptideen:
Vegane Blaubeer Pancakes
Selbstgemachtes Nuss Müsli
Vegane Pao de Deus – Hefebrötchen mit Kokoskruste

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Webseite einverstanden. Mehr Informationen dazu findest du in der Datenschutzerklärung.