Saarburg: Sehenswürdigkeiten in der Kleinstadt mit Wasserfall

„Saarburg“: der Name fasst eigentlich schon ganz gut zusammen, was einen hier erwartet. Eine alte Burgruine idyllisch gelegen auf einem Hügel an der Saar. Doch die Kleinstadt im Südwesten von Rheinland-Pfalz hat noch weit mehr zu bieten: charmante alte Häuser, ein Viertel das Klein-Venedig heißt, einen tollen Panoramablick bei einer Wanderung durch die Weinberge und einen Wasserfall mitten in der Stadt. Alles über diese und weitere Sehenswürdigkeiten in Saarburg lest ihr in diesem Artikel.

Saarburg Sehenswürdigkeiten: Burgruine und ein Schiff auf der Saar

Der Wasserfall, Klein-Venedig und die alten Wassermühlen

Die wohl ungewöhnlichste Sehenswürdigkeit in Saarburg ist der Wasserfall. Knapp 20m fällt das Wasser des Leukbachs hier im Zentrum hinunter. In welcher anderen Stadt gibt es sowas sonst schon?! Entstanden ist der Wasserfall schon vor Jahrhunderten (vmlt. Im 11. oder 12. Jahrhundert), als das Wasser des Leukbachs umgeleitet wurde, unter anderem um die Wasserkraft zum betreiben von Mühlen zu nutzen. In der alten Hackenberger Mühle befindet sich inzwischen ein Mühlenmuseum, dass man besichtigen kann. Mehr Infos hier.

Wasserfall und alte Mühle

Betrachten kann man den Wasserfall von mehreren Plattformen rundherum. Ein Brücke führt außerdem direkt hinüber. In den zahlreichen Restaurants und Cafés, die sich am oberen Ende des Wasserfalls befinden kann man eine Pause einlegen, auch wenn die Unterhaltung bei dem laut rauschenden Wasser schonmal etwas schwieriger werden kann.
Der Ortsteil oberhalb des Wasserfalls wird übrigens auch als Klein-Venedig bezeichnet. Hier fließt das Wasser noch durch einen ruhigen Kanal, den man über mehrere Brücken überqueren kann. Am Rand reihen sich die Restaurants und die Gitter sind mit Blumen geschmückt.

Leukbach in Klein-VenedigTop Sehenswürdigkeiten in Saarburg: der Wasserfall

Altes Fischerviertel und Saarufer

Wendet man sich unterhalb das Wasserfalls Richtung Saar kommt man in das alte Fischerviertel und zum Saarufer. Alte, schmale Häuschen reihen sich hier in den Gassen aneinander. Außerdem befindet sich hier die alte Glockengießerei, bzw. das Museum in dem man sich über das Handwerk informieren kann.

Alte Häuser im Fischerviertel

Saartalbahn vor der Glockengießerei

Entlang des Saarufers spaziert man mit schönen Ausblicken auf die Stadt und auf die Burgruine. Auch die Mündung des Leukbachs befindet sich hier.

Die Saarburg vom anderen Flussufer gesehen

Wer gern eine Bootsfahrt auf der Saar unternehmen möchte, findet hier die Anlegestelle der Saar Personenschifffahrt. Das Boot Saarstern startet hier während der Sommersaison regelmäßig zu Rundfahrten oder zu Tagesfahrten bis zur Saarschleife. Mehr Infos hier.

Ausflugsboot unterwegs auf der Saar

Burgruine Saarburg

Die Burgruine Saarburg gehört natürlich auch zu den Sehenswürdigkeiten in Saarburg, die man auf keinen Fall verpassen darf. Die Höhenburg stammt aus dem 10. Jahrhundert und thront auf dem Schloßberg oberhalb der Stadt. Damit bietet sie nicht nur ein schönes Fotomotiv, während man in der Stadt und am Saarufer unterwegs ist, vom frei zugänglichen Burggelände hat man auch tolle Ausblicke auf Saarburg und die Umgebung (siehe Titelbild).

Aussicht über die Saar von den Burgmauern

Wer vom Wasserfall aus hinaufläuft muss einige Steigungen und auch Treppenstufen überwinden um nach oben zu kommen. Wer nicht mehr ganz so gut zu Fuß ist, findet kurz unterhalb der Burg auch einen kleinen Parkplatz. An einem Barrierefreien Zugang wird noch gearbeitet.

Panoramaweg Saarburg

Von der Burgruine hat man schon einen guten Ausblick auf die Stadt, wer aber noch höher hinauswill und auch einen Spaziergang durch die Weinberge am Stadtrand unternehmen möchte, der sollte hinauf auf den Warsberg. Besonders bequem ist der mit einer kurzen Fahrt mit der Sesselbahn zu erreichen.

Panoramablick über Saarburg von der Sesselbahn

Oben angekommen genießt man einen wunderschönen Panoramablick, der bis weit in die umliegenden (Wein-)Berge und ins Saartal hineinreicht. Wer möchte kann noch eine Fahrt mit der Sommerrodelbahn unternehmen, bevor es zu Fuß über den Panoramaweg Saarburg wieder hinunter in die Stadt geht.

Weinberge am Warsberg

Dieser beginnt direkt hinter der Bergstation der Sesselbahn und führt über knapp einen Kilometer, teils Steil und über viele Treppen, durch die Weinberge bis in die Stadt. Diese kurzweilige Tour bietet viele schöne Ausblicke und lässt sich sehr gut mit einem Tagesausflug nach Saarburg kombinieren. Die Route zum Nachwandern findet ihr auf meinem Komoot Profil.

Weitere Infos und praktische Tipps

Stadtwappen von Saarburg

– Saarburg kann man übrigens auch fahrend erkunden: mit der Saartalbahn geht es quer durch die Stadt und an allen Sehenswürdigkeiten vorbei. Eine Tour dauert ca. 30min.
– Übernachtet haben wir im Landal Park Warsberg (*Affiliate-Link), einem Ferienpark mit kleinen Ferienhäusern und Mobilheimen. Den Park kann ich auf jeden Fall empfehlen, wenn man ein langes Wochenende oder eine ganze Woche in der Region Urlaub machen möchte. Die Bungalows sind schlicht, aber mit allem eingerichtet, das man so braucht. Ansonsten bietet der Park vor allem für Kinder tolle Spielplätze und ein Hallenschwimmbad.
– Wer nur für einen Kurztrip bleiben möchte, findet weitere Übernachtungsmöglichkeiten z.b. bei Booking.com (*Affiliate-Link).
– In der Region Rund um Saarburg finden sich auch zahlreiche Wandermöglichkeiten, etwa auf dem Saar-Hunsrück Steig oder mit den Traumschleifen.
– Wer länger in der Region bleiben möchte, dem kann ich das Buch 52 Eskapaden Mosel, Saar und Hunsrück (*Affiliate-Link) empfehlen. Es enthällt viele Tipps für kleine und große Ausflüge.
– Saarburg ist aus Trier und aus Richtung Saarbrücken gut mit dem Zug erreichbar, aber auch mit dem Auto finden sich genügend Parkmöglichkeiten Rund um die Altstadt.

Weiterlesen:
Saarschleife: 6 Tipps und Ausflugsziele für deinen Besuch
Veganer Mosel Urlaub
Narzissenblüte in der Eifel
Wandern im Siebengebirge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Webseite einverstanden. Mehr Informationen dazu findest du in der Datenschutzerklärung.