Rezept: Veganer Flammkuchen mit Kürbis

Man mag es kaum glauben, aber bis vor kurzem habe ich noch nie Flammkuchen gegessen. Bevor ich anfing mich vegan zu ernähren gehörte es im Restaurant einfach nicht zu meinen favorisierten Gerichten und danach gab es einfach nie eine vegane Variante. Als Foodblogger probiert man ja aber sehr oft neue Sachen, also habe ich mich mal an einen veganen Flammkuchen mit Kürbis gewagt.

Kürbis Flammkuchen vegan Zutaten für 4 vegane Flammkuchen:
für den Teig:
500g Mehl
1 TL Meersalz
½ TL weißer Pfeffer
½ TL Zucker
etwas Muskat
300ml lauwarmes Wasser

für den Belag:
200ml vegane Creme fraiceh (z.B. Creme Vega)
½ Hokkaido Kürbis
200g braune Champignons

1. Für den Teig das Mehl sieben und mit den Gewürzen und dem Zucker vermischen. Dann das lauwarme Wasser dazugeben mit dem Knethaken kneten, eine Kugel formen und noch ca. 10 min auf bemehlter Fläche mit der Hand gut durchkneten.
2. Den Teig 2-3 Stunden an einem warmen Ort gehen lassen. Nochmals durchkneten und vier kleine Kugeln formen. Den Ofen auf 250°C vorheizen.
3. Die Teigkugeln jeweils zu einem Ovalen Fladen ausrollen, sie sollten ca. 2mm dick sein. Die Creme fraiche mit Salz Pfeffer und Muskat würzen und auf dem Fladen verteilen.
4. Den Kürbis aushöhlen und in schmale Spalten schneiden (ca. 0,5cm), die Pilze in Scheiben schneiden und beides auf dem Fladen verteilen. Damit der Kürbis auch durch ist, könnt ihr die Kürbisspalten noch mit etwas Öl bestreichen. Den Flammkuchen nun auf einem Backblech ca. 12min fertig backen.

Kürbis Flammkuchen veganDer Teig wird auf jeden Fall sehr knusprig und Kürbis passt wie ich finde sehr gut dazu. Den Belag für den veganen Flammkuchen kann man natürlich nach belieben variieren und zB. einen klassischen Flammkuchen mit Ziebeln und „Speck“ machen. Wenn ich bald nochmal Flammkuchen mache werde ich auch noch einige andere Varianten ausprobieren, also lasst mir gern eure Rezepte in den Kommentaren. Im Frühjahr habe ich z.B. schon einen veganen Flammkuchen mit grünem Spargel gemacht.

Kürbis Flammkuchen veganKürbis Flammkuchen veganDas einzig blöde an diesem Rezept ist, dass man jeden Flammkuchen einzeln backen muss. Bis alle vier fertig waren und ich die Fotos gemacht hatte, war mein Flammkuchen natürlich schon wieder kalt. Aber so ist das eben manchmal als Foodblogger, man muss sich zwischen warmem Essen und schönen Fotos entscheiden (oder man wärmt alles nochmal auf). Dafür kann man natürlichen jeden Flammkuchen mit etwas anderem belegen und jeder bekommt dann immer nur ein Stück davon.

Was ist euer Lieblingsbelag für Flammkuchen?

2 Comments on “Rezept: Veganer Flammkuchen mit Kürbis

  1. Die Fotos sind wirklich toll geworden! Der Kürbis leuchtet xD Aber mir ist der Teig von Flammkuchen zu dünn und nicht fest genug. Pizza finde ich besser XD

  2. Mhh Flammkuchen hatte ich schon soo lange nicht mehr!Im Restaurant ist der ja leider nie vegan und ich denke nie daran einfach mal einen selber zu backen!
    Liebe Grüsse,
    Krisi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Webseite einverstanden. Mehr Informationen dazu findest du in der Datenschutzerklärung.