Vegane Reiseblogger im Interview – Synke Unterwegs

Heute starte ich eine neue Beitragsreihe in der ich vegane Reiseblogger Interviewe und zu ihren persönlichen Tipps und Erfahrungen beim veganen Reisen befrage. Den Anfang macht heute Synke vom Blog Synke Unterwegs. Dort schreibt sie über ihre Reisen, über Fotografie und über Berlin. Letztes Jahr habe ich sie dort auch auf einem Event kennengelernt und wir haben uns natürlich gleich über veganes Reisen ausgetauscht.

Vegane Avocado-Gemüse Wraps in New Mexiko
Vegane Avocado-Gemüse Wraps in New Mexiko

1. Seit wann lebst du vegan und warum?
Vor ungefähr 15 Jahren habe ich mich ganz bewusst wegen der Tiere für eine vegetarische Ernährung entschieden. Über die Jahre beschäftigte ich mich viel mit gesunder und ausgewogener Ernährung. Schliesslich entschied ich mich vor ungefähr 2,5 Jahren aus gesundheitlichen Gründen zu dem Schritt einer veganen Ernährung. Am Anfang war es erstmal ein Testmonat, um zu sehen wie sich eine vegane Ernährung in meinen Alltag intergieren lässt. Schnell wurde mir bewusst, dass ich vorallem zu Hause schon relativ vegan aß.
Wichtig ist mir nicht nur eine ausgewogene Ernährung. Ich kaufe bewusst regional und biologisch soweit es möglich ist. In Berlin hat sich in den letzten 2 Jahren auch gastronomisch viel getan. Unterwegs essen, ist da auch super einfach.

Veganer Foodtruck in Austin, Texas
Veganer Foodtruck in Austin, Texas

2. Wie schaffst du es dich auf Reisen vegan zu ernähren? Was sind deine Tipps?
Ich informiere mich bei Städtereisen vorab über vegane Restaurants. Gerade in der englischsprachigen Bloggerszene gibt bereits viele vegane Blogger, die zahlreiche vegane City-Guides erstellt haben. Dafür habe ich eine Pinwand auf Pinterest angelegt.
Grundsätzlich buche ich Hotels, wenn möglich ohne Frühstück. Bisher ist die vegane Auswahl dort häufig noch nicht besonders vielfältig. Alternativ gehe ich da lieber in ein Café. In Berlin gibt es in vielen Cafès mittlerweile mindestens ein veganes Frühstück. Im Zweifel nehme ich mir bei Hotelaufenhalten meine selbstgemachte Müslimischung mit. Frisches Obst, dass ich am liebsten dazu esse, gibt es wirklich überall.
Gerade auf Zugreisen habe ich begonnen, mir meine eigenes Essen mitzunehmen. Couscous, Quinoa oder Reis mit gebratenem Gemüse schmecken auch kalt. Dazu ein paar Möhrchen und andere Rohkost der Sassion für den Hunger zwischendurch.
Auf Landstrecken im Flugzeug kann man sich veganes Essen vorbestellen. Manchmal kann man es direkt bei der Buchung angeben, ansonsten sollte man es spätestens 72 Stunden vor Abflug telefonisch tun.

Interview Synke Unterwegs3. In welchem Land hast du bisher die Beste Erfahrung gemacht im Bezug auf vegane Ernährung?
Das ist vielleicht etwas überraschend, aber während meines Roadtrips durch die USA habe ich bisher die positivsten Erfahrungen gemacht. Das Geburtsland des Fastfoods, ist in Sachen veganer Ernährung gerade in größeren Metropolen sehr fortschrittlich. In Chicago habe ich in einem vegetarisch/veganen Burgerladen sogar einen der berühmten Reuben gegessen. Ob als langjährige Vegetariererin oder jetzt als Veganerin, die Reaktion der Amerikaner war bisher zu 99% positiv.

Synke mit Bean-Avocado Burger mit Süßkartoffelchips
Synke mit Bean-Avocado Burger mit Süßkartoffelchips

4. Gab es auch schlechte Erfahrungen? Wenn ja welche?
Falls es keine veganen Speisen gibt suche ich mir etwas vegetarisches aus und bitte darum Zutat xy wegzulassen, sprich das Gericht zu veganisieren. Gerade in Deutschland stoße ich damit noch häufig auf Unverständniss oder teilweise gekränkte Reaktionen. Das ärgert mich dann manchmal schon. Aber es hat sich viel getan. Anlässlich der Organisation meines Klassentreffen in der Heimat, wurde im Vornherein explizit gefragt, ob jemand vegane, vegetarische oder glutenfreie Gerichte benötigt. Es gab sogar einen veganen Kuchen, darüber war ich sehr glücklich.
Problematisch ist es auch, wenn mir in einem unbekannten Gericht trotz Erklärung doch Fleisch oder Milch untergejubelt wird. Mein Magen reagierte da in drei Fällen auf Reisen schonmal sehr empfindlich. Eine Nacht im Hotelbad oder einen ganzen Tag im Bett wegen sowas, das nervt.

Gegrillte Bananen auf einem thailändischen Nachtmarkt
Gegrillte Bananen auf einem thailändischen Nachtmarkt

5. Welche Rolle spielt die vegane Ernährung bei der Wahl deines Reiseziels?
Es spielt definitv eine Rolle. Ich würde gern einmal nach Südafrika und Namibia reisen, weiß aber das es dort sehr fleischig zugehen soll. Allerdings versuche ich offen zu sein, weil ich daran glaube das es immer Möglichkeiten und Wege gibt.

Interview Synke Unterwegs6. Was sind deine Lieblingsziele für vegan Reisende?
Europäische Großstädte sind sehr vegan freundlich. Ausserdem liebe ich das Essen in Südostasien, weil es sehr frisch und auch exotisch ist. In Thailand zum Bespiel ist es ganz einfach sich sogar auf der Strasse mit veganen und gesunden Snacks zu versorgen: eine frisch aufgeschnittende Mango oder Ananass, gedünstete Erdnüsse oder Fruchtsäfte gibt es gefühlt an jeder Straßenecke. Last but not least gehören auch die
USA zu einem meiner veganen Lieblingsziele.
Noch ein letzter Tipp:
Ich versuche eigentlich immer meine Reisen auch mit dem Besuch von Freuden im Zielland zu verbinden. Anfangs wollte ich keine Umstände machen und habe es vorher nicht erwähnt, dass ich mich vegan ernähre. Meine polnische Freundin die ein guter Gastgeber sein wollte, hatte sich ein paar traditionelle Fleischgerichte vorbereit und war dann natürlich etwas im Stress eine Alternative anzubieten. Daraus habe ich gelernt und kläre meine Gastgeber vorher auf. In New Mexiko letzten Sommer legten meine Gastgeber sogar eine vegane Woche während meines Besuchs ein, wo jeden
Tag zum Frühstück und Mittag gekocht wurde. Verwöhnprogramm pur!

Alle Fotos von Synke.

One Comment on “Vegane Reiseblogger im Interview – Synke Unterwegs

  1. Liebe Melanie,

    danke für deine Fragen! Ich bin gespannt auf weitere vegan Reisende und hoffe ich lerne noch ein paar Tipps und Tricks dazu.

    Liebe Grüße,
    Synke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Webseite einverstanden. Mehr Informationen dazu findest du in der Datenschutzerklärung.