Travel Diary: Algarve #4 – Faro und Ilha Deserta

Endlich habe ich es geschafft weitere Bilder von meinem Algarve Urlaub zu bearbeiten. Seitdem ich dort war sind schon vier Monate vergangen, aber es sind so viele Bilder und immer noch liegt ein ganzer Stapel unbearbeitet in dem Ordner. Jetzt gibt es hier auf jeden Fall die nächste Ladung Bilder und zwar von unserem Ausflug nach Faro. In Faro sind wir zu Beginn des Urlaubs gelandet und von dort sind wir auch wieder abgeflogen, wir wollten uns die Stadt aber unbedingt einmal genauer anschauen. So sind wir an einem Tag in Portimao in den Zug gestiegen und nach etwas mehr als zwei Stunden Fahrt sind wir in Faro angekommen. Die Zugstrecke führt tiefer durch die Algarve, wodurch man noch einiges mehr sehen konnte als nur die Küste. In Faro selbst hat man zwar wieder Küste, aber eine ganz andere als die, die wir bisher gesehen hatten. Dort beginnt nämlich der sogenannte Teil der Sandalgarve, der sich Richtung Osten erstreckt. Richtung Westen verläuft die Felsalgarve die ihr schon hier und hier auf Fotos sehen konntet.

Bild-162
Bild-163Nun aber zu Faro: kommt man mit dem Zug an, sieht man ersteinmal die vielen vorgelagerten Inseln und vor der Altstadt befindet sich der unglaublich schöne Yachthafen. Nachdem wir dort ersteinmal gemütlich entlanggeschlendert waren, machten wir uns auf die Suche nach der Capela dos Ossos (Schädelkapelle). Ich hatte davon in einem Reiseführer gelesen. Die gesamte Kapelle ist an Wänden und Decken mit menschlichen Schädelknochen bestückt. Warum das so ist konnte ich leider nicht in Erfahrung bringen, aber die Kapelle in Faro ist wohl nicht die einzige an der Algarve bei der das so ist.
Bild-166
Bild-174
 Nach dem Besuch der Kapelle machten wir uns direkt wieder auf den Weg zum Hafen, da wir die Fähre zur Ilha Deserta erwischen wollten. Die Ilha Deserta ist eine der Inseln und dort befindet sich der südlichste Punkt Portugals. Viel mehr als ein Restaurant und ein paar Holzhütten gibt es auf der Insel nicht. Man konnte dort aber gut spazieren gehen, hatte einen tollen Sandstrand und einen grandiosen Blick aufs Festland und auf die Berge. Wir hatten an diesem Tag aber auch einfach traumhaftes Wetter. Mit der Fähre fährt man knapp 40 Minuten zwischen den ganzen kleinen Inseln hindurch. Wir bezahlten 10€ pro Person für Hin- und Rückfahrt.
Bild-179
Bild-181
Bild-184
 Wieder zurück auf dem Festland liefen wir noch eine Weile durch die Stadt, was dabei besonders auffiel waren die vielen Storchennester.
Bild-192

Wenn ich mir die Fotos anschaue möchte ich am liebsten sofort wieder hinfahren, fürs erste muss ich mich wohl mit den paar Sonnenstrahlen hier abfinden. Aber solange ich noch an den Fotos und dem Fotobuch arbeite, kann ich mich immer wieder dorthin zurückträumen und so mein Fernweh zumindest ein bischen stillen.

6 Comments on “Travel Diary: Algarve #4 – Faro und Ilha Deserta

  1. Traumhafte Bilder, machen Lust auf Urlaub 🙂

  2. Wow die Fotos sehen toll aus und machen den Eindruck,dass es ein unglaublich schöner Urlaub war!
    Liebste Grüße aus Hamburg,

    Shoppisticated

  3. Bor, da wäre ich jetzt gerne:) Viel Erfolg mit den ersten Bildern aus der Minolta. Ich liebe diese Spannung auf die Fotos.
    viele Grüße
    Berit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.