Rezept: vegane Nougatknödel

Seit ein paar Jahren kümmere ich mich zu Hause immer um das Weihnachtsessen. Ich möchte natürlich gern ein veganes Essen, also ist es am einfachsten wenn ich selbst koche. Damit meine Omni-Familie mit dem Essen auch zufrieden ist überlege ich mir immer was leckeres. Dieses Jahr soll es als Nachtisch vegane Nougatknödel geben und damit das an Weihnachten auch klappt habe ich heute schon mal probegebacken.

vegane Nougatknödel

Zutaten für 8 Stück:
für den Teig:
250g veganen Quark (ich hatten Alpro Go on)
250g Mehl
2 EL Sojamehl
125g Margarine
für die Nusskruste:
75g Margarine
100g Zucker
100g Haselnässe
außerdem 125g Nougat (ich hatte den von Ruf)

1. Für den Teig das Mehl sieben und mit Sojamehl, Quark und Margarine zu einem Teig verkneten. Zwei Stunden kaltstellen.
2. Für die Nusskruste die Margarine in einer beschichteten Pfanne zerlassen, den Zucker unterrühren und schmelzen lassen. Die Nüsse im Mixer klein hacken, dazugeben und unter ständigem Rühren leicht bräunen. Abkühlen lassen.
3. Das Nougat in 8 gleiche Teile teilen und zu Kugeln formen. Den Teig nochmal kurz durchkneten und in acht gleiche Teile schneiden. Diese in der Hand flach drücken und jeweils eine Nougat-Kugel damit umwickeln. Gut verschließen, damit das Nougat später beim kochen nicht herausläuft.
4. Die Knödel 20min in einem großen Topf mit Salzwasser kochen, dabei immer wieder wenden. Am Ende sollten sie oben schwimmen, dann sind sie gar. Dann die Knödel vorsichtig aus dem Topf holen, kurz abtropfen lassen.
5. Zum Schluss die Knödel rundherum mit der Nussmischung bedecken, am besten wird sie mit einer Gabel leicht angedrückt damit sie besser hält.

vegane Nougatknödel vegane Nougatknödel

Der Nougatkern bleibt noch länger flüssig, man kann die Nougatknödel also ruhig schon am Vormittag machen, wenn sie abends als Dessert serviert werden sollen.

Was gibt es bei euch an Weihnachten zum Essen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.