Vegan in Südengland

Als ich mit einer Freundin im Sommer kurzfristig einen Roadtrip für den Herbst plante, war einer der Gründe wieso wir uns für Südengland entschieden die große Anzahl veganfreundlicher Restaurants dort. Wir haben zwar unsere Unterkünfte fast ausschließlich über Airbnb gebucht und auch oft selbst gekocht, aber wir wollten trotzdem die Möglichkeit haben, ab und an Essen zu gehen. Welche Restaurants wir besucht haben und alle meine Tipps für einen veganen Roadtrip durch Südengland findet ihr in diesem Artikel.

Vegan in Südengland

Vegan in Südengland

Brighton

In Brighton gibt es sehr viele vegetarische und veganfreundliche Restaurants, allein dafür würde sich ein längerer Aufenthalt dort schon lohnen. Wir waren aber nur einen Nachmittag dort und besuchten das vegane Restaurant VBites. Auf der Karte steht hauptsächlich Fast Food, man kann dort aber auch Frühstücken. Wir entschieden uns für einen Burger, die vegane Version von Fish and Chips und ein Stück Torte zum Nachtisch. Alles sehr lecker und mit unter 10 Pfund für ein Hauptgericht recht günstig.

VBites findet ihr in der 14 East Street in Brighton.

Vegan in Südengland Vegan in Südengland In Brighton übernachteten wir im Brighton Vegetarian Bed & Breakfast. Mit 80 Pfund für eine Nacht war es zwar die teuerste Übernachtung auf unserer Reise, dafür hatten wir dort aber auch mit Abstand das beste Frühstück. Es gab frischen Obstsalat, verschieden Sorten Müsli, Joghurt (auch auf Kokos-Basis), Nüsse und natürlich auch das klassische English Breakfast mit Baked Beans, Pilzen, Tomaten, veganen Würstchen und Toast.
Das Zimmer war ganz oben im Haus untergebracht und mit zwei Betten und einem Schreibtisch ausgestattet. Außerdem gab es einen kleinen Teekocher und eine Karte mit vegetarisch/veganen Restaurants in Brighton. Einzig die Dusche war für meinen Geschmack viel zu klein, das war aber in fast allen anderen Unterkünften auch so.
Parkmöglichkeiten gibt es, diese kosten aber extra. Entweder man zieht einen normalen Parkschein am Automaten, oder bekommt für den Anwohnerparkplatz einen Voucher. Letzteres würde ich euch empfehlen, auch wenn ihr nur kurz in der Stadt seid, denn Parken ist verdammt teuer in Brighton.

Das Brighton Vegatarian Bed & Breakfast findet ihr in der 14 Chatsworth Road.

Exeter

In Exeter erwartete uns ein kulinarisches Highlight auf unserer Südengland Reise. Ein veganer Cream Tea. Im Hidden Treasure Tea Room hatten wir einen Tisch reserviert. Der Tea Room liegt in der Nähe der Innenstadt und ist genauso eingerichtet, wie man sich das bei einem Tea Room vorstellt: mit alten Holztischen und Stühlen, Porzellantassen und Teekännchen.
Zum Cream Tea konnte man sich ein Getränk aussuchen. Zuerst gab es eine Platte mit Sandwiches mit Bohnenaufstrich und veganem Frischkäse. Dann gab es eine kleine Etagere mit einer Auswahl an Kuchen in dem Fall Treacle Tarte, Bananenbrot, Muffins, gefüllten Datteln und natürlich Scones mit Marmelade und Clottet Cream. Danach konnte selbst ich nichts Süßes mehr sehen.
Mit ca. 15 Pfund ist der Cream Tea recht teuer, gehört aber auch zu einem typischen England Urlaub dazu.

Adresse 5A New Bridge St, Exeter

Vegan in Südengland Vegan in Südengland

Cornwall

In Cornwall wollte ich natürlich die berühmten Cornish Pasties probieren. Vegane Pasties bekommt man bei Pengenna Pasties in St Ives, Tintangel und Bude. Gefüllt sind sie mit viel Gemüse, unter Anderem Kartoffeln, Karotten, Zwiebeln und Bohnen. Die Pasties sind sehr lecker, recht groß und mit 4 Pfund auch sehr günstig. Bei Pengenna Pasties gibt es außerdem noch vegane Scones.

Adresse: 9 High St, St Ives

Bath

In Bath aßen wir im The Green Rocket Café zu Mittag. Das Café ist vegetarisch mit großer veganer und auch glutenfreier Auswahl und liegt sehr zentral. Morgens, mittags und abends gibt es jeweils ein unterschiedliches Menü. Ich nahm einen Salat mit gebackenem Kürbis, Linsen, Tomaten und dem hausgemachten Cashew Käse, meine Freundin einen Rohkostsalat mit Zucchini, Tomaten und Oliven. Zum Nachtisch gab’s noch ein Stück Kokoskuchen. Preislich liegen Hauptgerichte im Green Rocket Café bei ca. 10 Pfund. Das Essen war auf jeden Fall sehr lecker und auch mal was anderes als die oft ähnlichen veganen Fast Food Läden.

Adresse: 1 Pierrepont St, Bath

Vegan in Südengland

Bristol

In Bristol testeten wir das Kale & Kettle und das Flow. Das Kale & Kettle ist ein kleines Café, mit einer sehr kleinen Auswahl (neben Kuchen stehen nur drei Gerichte auf der Karte). Für mich gab`s leckeren Schokokuchen und für meine Freundin ein Akkras Sandwich. Für eine kleine Pause ist das Café auf jeden Fall empfehlenswert.

Adresse: Studio A, 25–27, Stokes Croft, Bristol

Das Flow, ein vegetarisches Restaurant, besuchten wir abends. Das Essen wird im Tapas Style serviert und es gibt mehrere vegane und glutenfreie Optionen. Wir hatten als Vorspeise ein paar Cracker mit Limonenhummus und als Hauptspeise Brokkoli Fritters, Patatas Bravas und ein Reisgericht mit Lauch. Alles war sehr lecker, die Gerichte werden im Flow aber häufig gewechselt und die Karte sieht jetzt wahrscheinlich schon ganz anders aus. Preislich ist das Flow etwas teurer, zu zweit zahlten wir knapp 30 Pfund. Da das Lokal recht klein ist, reserviert man hier auch besser.

Adresse: 9a, The Haymarket Walk, Bristol

Vegan in Südengland Vegan in Südengland

Supermärkte und Restaurantketten

Da wir mit dem Auto unterwegs waren, hatten wir einige Vorräte, wie vegane Aufstriche und Sojasahne, schon dabei. Das war auch gut, denn bis auf Sojamilch gab es die nicht in jedem Supermarkt zu kaufen. Dafür musste man dann schon einen Biomarkt finden. Bei Sainsbury’s haben wir aber zum Beispiel einen veganen Cider gefunden.
In England gibt es in vielen Restaurantketten schon ein veganes Angebot. Eine Liste habe ich mal hier gefunden. Empfehlen kann ich auf jeden Fall Zizzi, eine italienische Kette, bei der es vegane Pizza gibt.

Vegan in Südengland

Südengland hat auch für Veganer einige kulinarische Highlights zu bieten. Von Fish and Chips über Cornisch Pasties bis hin zu Cream Tea muss man auf keinen Englische Spezialität verzichten. London ist übrigens auch ein tolles Reiseziel für Veganer, meine Tipps dazu findet ihr hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.