Sant Jordi in Barcelona

Beim Reisen sammelt man ja ständig interessante neue Eindrücke, besonders dann, wenn man ein besonderes Fest oder einen Feiertag miterleben darf. Im letzten Jahr hatte ich die Gelegenheit den Tag des Sant Jordi in Barcelona zu verbringen. Was das für ein Feiertag ist und was euch an diesem Tag in der Stadt erwartet erzähle ich euch in diesem Artikel.

Sant Jordi, BarcelonaAm 23. April wird in Barcelona und ganz Katalonien der Tag des Buches und der Rose gefeiert. Der Sage nach rettete Sant Jordi eine Prinzessin vor einem bösen Drachen und tötete diesen. Er ist der Schutzpatron der Liebenden in Katalonien, das Bild des Drachentöters findet sich sehr oft in Barcelona und Umgebung. Der 23. April ist aber nicht nur der Namenstag des Sant Jordi, es ist auch der Todestag von Cervantes, einem berühmten spanischen Schriftsteller, und wurde deshalb 1926 zum Tag des Buches erklärt.

Sant Jordi, BarcelonaSant Jordi, BarcelonaSant Jordi, BarcelonaTraditionell verschenkt man deshalb zu Sant Jordi Rosen und Bücher. Beides kann man an diesem Tag fast überall kaufen. Vor Allem die Las Ramblas und das Bari Gotic sind dann voller Menschen, die Straßen und Plätze werden mit Blumen geschmückt und der Regierungspalast am Placa de Sant Jaume öffnet seine Türen für Besucher. Bücherstände reihen sich an Rosenstände und im Gegensatz zu sonst sind mehr Einheimische als Touristen unterwegs. Drachen und Rosen sieht man sehr oft als Dekoration, auf dem Placa de Catalunya fuhr zum Beispiel ein großer aufblasbarer Drache auf einem Auto durch die Menge. Auf dem Platz liefen außerdem Liveübertragungen von Radio- und Fernsehsendungen. Es wurden einige bekannte Autoren interviewt, manche geben auch Signierstunden (letztes Jahr war zb. Ken Follett da). Zusätzlich gibt es an verschiedenen Plätzen Bühnen mit Live-Programm. Am Besten ist es aber, sich an gar keinen Zeitplan zu halten, sondern einfach durch die Stadt zu laufen und die Atmosphäre zu genießen.

Sant Jordi, BarcelonaSant Jordi, BarcelonaBarcelona an so einem Tag zu erleben ist wirklich ein tolles Erlebnis, wenn man genug von den vielen Menschen hat kann man sich einfach in einen anderen Stadtteil begeben, wo es ruhiger ist. Ich war zum Beispiel im Parc de la Ciutadella, der zu meinen Lieblingsorten in der Stadt gehört. Ende April ist außerdem eine gute Reisezeit für Barcelona (was mir auch von Einwohnern dort bestätigt wurde). Es sind noch nicht so viele Touristen unterwegs wie in den Sommermonaten, trotzdem ist es schon angenehm warm, auch wenn es noch zu kalt zum baden ist.

Welche Feiertage habt ihr schon in anderen Ländern erlebt?

3 Comments on “Sant Jordi in Barcelona

  1. Ein schöner Beitrag. Barcelona stand schon lange auf meiner Liste und jetzt weiß ich auch, wann die beste Zeit für einen Kurztrip dahin ist. Ich mag Rosen und liebe Bücher 😉

  2. danke 🙂 wenn man spanisch kann ist das auf jeden Fall toll um stöbern

  3. Das klingt nach einer tollen Erfahrung! 🙂 Barcelona mochte ich sowieso und will auch auf jeden Fall noch mal dort hin, allein schon um das Gebirge zu sehen. Toller Bericht und schöne Fotos!

    Herzlich,
    Anna

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.