Rezept: Zucchini-Kartoffelpuffer mit Kräuterdip

Wer selbst Zucchinis im Garten anbaut, kennt vielleicht die Problematik, dass man gerade jetzt zur Haupterntezeit gar nicht mit dem Aufessen hinterherkommt. Mir geht das momentan so, obwohl ich keine Zucchinis im Garten wachsen habe, aber ich bekomme immer wieder welche von Freunden und Bekannten geschenkt. Ich esse gerne und oft Gerichte mit Zucchini, trotzdem mag ich ein bischen Abwechslung in meinem Speiseplan. Die Zucchinispaghetti habe ich euch hier ja schon gezeigt, weitere Rezepte mit Zucchini gab es schon hier und hier. In nächster Zeit gibt es dann noch ein paar andere Rezepte mit Zucchini, angefangen heute mit diesen Zucchini-Kartoffelpuffern.

Zucchini-Kartoffelpuffer mit Kräuterdip 1Zutaten:
für die Zucchini-Kartoffelpuffer
600g Zucchini
400g Kartoffeln
3EL Mehl
1TL Meersalz
Olivenöl zum braten

für den Dip:
3EL Sojajoghurt
1EL Olivenöl
Salz, Pfeffer und Kräuter

1. Die Zucchini waschen und grob reiben, die Kartoffeln schälen und fein reiben. In einer Schüssel mit dem Mehl und dem Salz vermengen.
2. Die Masse zu Kugeln formen und in einer Pfanne mit Olivenöl von beiden Seiten knusprig durchbraten.
3. Für den Dip den Sojajoghurt mit dem Olivenöl vermischen und nach belieben würzen.

Zucchini-Kartoffelpuffer mit Kräuterdip 2Die Kartoffeln müssen für die Puffer möglichst fein gerieben sein, weil sie wesentlich länger zum garen brauchen als die Zucchini. Wenn man das mit einer Küchenmaschine macht geht das auch superschnell. Die Angegebenen Menge reicht etwa für 3-4 Personen. Am besten schmeckte es ganz frisch aus der Pfanne, auch super dazu sind gebratene Pilze.

Zucchini-Kartoffelpuffer mit Kräuterdip 3Diese Art Zucchini zu verarbeiten fand ich auf jeden Fall sehr lecker und das Rezept werde ich sicherlich öfter verwenden. Welche Gerichte esst ihr am liebsten mit Zucchini?

One Comment on “Rezept: Zucchini-Kartoffelpuffer mit Kräuterdip

  1. Soooo leggggger. Danke für dieses Rezept. Habe es heute nun zum zweiten Mal gemacht. Endlich mal Puffer, die nicht auseinanderfallen. Toll!

    liebe Grüsse und noch einen schönen Sonntag,

    Tatjana

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.