Travel: Vegan in der Bretagne

In meinen bisherigen Bretagne Posts bin ich ja noch nicht so viel darauf eingegangen, aber jetzt möchte ich euch erzählen wie es mit der veganen Ernährung in der Bretagne geklappt hat.

Vegan in der Bretagne
Als Veganer geht man ja nie so ganz unvorbereitet auf so eine Reise, vor Allem wenn es wie in meinem Fall drei Wochen sind. Da ich schon früher, damals noch Vegetarierin, in der Bretagne war, wusste ich, dass es alles andere als einfach wird. Es ist zwar schon fünf Jahre her, aber damals bekam man nichtmal überall etwas vegetarisches im Restaurant. Für mich hieß das erstmal recherchieren. Allerdings fand ich relativ wenig, an Restaurants eigentlich nur ein paar Ergebnisse bei Happy Cow. Gesucht habe ich vor Allem nach „vegan Bretagne“, was ich damals nicht wusste: im Französischen werden Veganer „végétalien“ genannt. Végétale ist das Wort für pflanzlich. Wenn ihr also aktuell sucht probiert es mal mit diesem Begriff. Außerdem habe ich noch eine andere Seite gefunden, auf der man vegane Restaurants und Einkaufsmöglickeiten in Frankreich findet. Die Vegan Mafia. Die meisten Locations findet man allerdings auch bei Happy Cow mit einer besseren Beschreibung.

Bild-40

Bestes frisches Obst und Gemüse gibt es auf den Märkten.

Bild-43
Mein großer Vorteil bei der Reise war, dass wir mit Wohnwagen unterwegs waren, wir hatten einen Kühlschrank und ohnehin einen kleinen Vorrat an Essen mit. Dank der Küche konnte ich mein Essen selbst kochen. Vegane Zutaten und auch einige Ersatzprodukte findet ihr in jedem größeren Supermarkt (zb Super U). Es gab Tofu, Sojasahne, Aufstriche, Agavendicksaft, verschieden Sorten Pflanzenmilch und Sojajoghurt und Pudding. Den Feigenjoghurt den ich dort probiert habe hätte ich ehrlich gesagt auch gerne hier im Sortiment.

Bild-65

Gefüllte Zucchini, im Wohnwagen zubereitet.

Selbstversorgung geht also ziemlich problemlos. Alles darüber hinaus ist schwierig und kommt ganz darauf an in welches Restaurant ihr geht. Auf der Karte etwas veganes zu finden ist nahezu ausgeschlossen. Fragen schadet trotzdem nicht. In einer Pizzeria haben sie zum Beispiel meinen selbst mitgebrachten veganen Käse auf die Pizza getan, in einem anderen Restaurant bekam ich einen riesigen Salatteller mit Avocado.

Bild-53

Pizza mit selbst mitgebrachtem veganen Käse.

Falls ihr also Urlaub in der Bretagne machen wollt, plant Möglichkeiten zur Selbstverpflegung ein, sonst wird eine vegane Ernährung schwierig. Vegetarisches kriegt man aber mittlerweile fast überall.

Update 2017:
Seit meinem letzten Besuch 2014 hat sich nicht sehr viel verändert. Meiner Erfahrung nach sollte man sich immer noch auf Selbstversorgung einstellen. Das Angebot an veganen Produkten ist in großen Supermärkten immer noch gut. Das Einzige was man noch kaum findet sind vegane Wurst- und Käsealternativen.

vegan in der Bretagne, Mousse au Chocolat

Diesmal habe ich vegane Mousse au Chocolat entdeckt.

Ein Restaurant mit veganem Angebot habe ich aber diesmal entdeckt. Das Ty Veg ist eine Crêperie in Perros Guirec. Auf der Karte stehen vegane Galettes, die man mit verschiedenen Füllungen bestellen kann. Die Crêpes sind leider nicht vegan, man kann sich aber auch die Galettes mit süßer Füllung bestellen. Die Zutaten sind bio und regional.
Ich bestellte eine vegane Galettes mit vier Füllungen, diese lag preislich bei knapp 10€. Es war lecker, ich habe aber auch schon bessere Galettes gegessen. Einen Besuch würde ich aber auf jeden Fall empfehlen, wenn ihr französische Galettes probieren wollt.

vegan in der Bretagne, vegane Galettes vegan in der Bretagne, vegane Galettes

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.