Lets cook together: Vegane Gemüsetarte mit Polentaboden

Heute gibt es meinen Beitrag zum Lets cook together Projekt von Ina. Das Thema für April lautete Gemüsetarte, was mich vor eine kleine Herausforderung stellte. Die klassische Quiche wird ja mit Ei zubereitet und diesmal fand ich auch nach langer Suche auf verschiedenen Rezeptseiten keinen zufriedenstellenden Ersatz. Immerhin wusste ich, das ich einen Boden aus Polenta machen wollte. Die fehlende Idee für die Füllung kam dann von meiner Mutter, die dieses Rezept früher schon öfters verwendet hat. Ich musste es dann nur noch veganisieren und schon hatte ich meine vegane Gemüsetarte mit Polentaboden.

Zutaten:
1 1/2 Tassen Maisgrieß
3-4 große Strauchtomaten
400g (gehackten) Spinat
veganen Streukäse
Pflanzenmagarine
1. Den Maisgrieß in die doppelte Menge kochendes, leicht gesalzenes Wasser geben und bei geringer Hitze und ständigem rühren ca. 15 min garen lassen. 
Tip: nehmt eine Tasse Wasser mehr als die doppelte Menge und gebt etwas Magarine dazu, dann wird die Masse cremiger.
2. Die fertige Polenta direkt in der eingefetteten Backform verteilen.
3. Die Tomaten in Scheiben schneiden und auf dem Polentaboden verteilen. Mit Salz und Pfeffer würzen.
4. Den Spinat (ich hatte gehackten Spinat aus dem Tiefkühler) kurz erhitzen und würzen und über den Tomaten verteilen.
5. Zum schluss noch den Streukäse (ich hatte Wilmersburger Pizzaschmelz) auf dem Spinat verteilen und die Tarte 25-30min bei 180°C Umluft im Ofen garen.
Als Kind habe ich diese Tarte nie gegessen. Welches Kind mag schon Spinat?! Aber jetzt fand ich sie richtig lecker und sie ist auch schon beim ersten Versuch gelungen. Das schwierigste ist eigentlich die Polenta in einer cremigen Konsistenz hinzubekommen, man muss wirklich ständig rühren, was man echt schnell in den Armen merkt.
Habt ihr Spinat gegessen als ihr noch klein wart?
Oder gab es ein anderes Gemüse, dass ihr damals nie angerührt hättet, aber heute gerne mögt?

8 Comments on “Lets cook together: Vegane Gemüsetarte mit Polentaboden

  1. Eine super geniale Idee mit dem Polentaboden! Werd ich auch mal ausprobieren. Danke für das Rezept.
    Liebe Grüße,
    Joanna

  2. Einen Boden aus Polenta – tolle Idee, muss ich glaube auch einmal probieren, denn ich liebe Polenta.

    Spinat mochte ich als Kind auch nie, dafür heute umso mehr 🙂

    Liebe Grüße,
    Peggy

  3. Super cool! Ich will ja auch schon länger mal was mit Polentaboden machen, vielen Dank für die Erinnerung daran. Sieht mega lecker aus!

    LG,
    Cookies

  4. danke für deinen kommentar 🙂
    das hört sich aber auch süß an mit der entenfamilie, find ich superlieb von euch, dass ihr sie zurück zum wasser gebracht habt ♥

    polenta hab ich nur einmal probiert und es war grauenvoll…aber ich denke ich hab es einfach nur falsch zubereitet oder so :S vlt wage ich mich da nochmal ran! dein rezept klingt auf jeden fall lecker! ich mag spinat! vor allem zusammen mit gorgonzola in sahnesauce zu nudeln, yuuuuumm!!!

    liebe grüße,
    maze

  5. Ich mochte witzigerweise Spinat! Dafür mochte ich keine Möhren und keine Champignons, aber die liebe ich heutzutage sogar richtig. Nur auf Radieschen und rohe Zwiebeln stehe ich nicht so… Die Idee mit dem Polentaboden finde ich auch klasse. Wollte schon ewig mal wieder was mit Polenta machen, aber jetzt habe ich den Anreiz bekommen!

  6. Oh, sieht das lecker aus!! Mega!

    Ganz liebe Grüße aus Nürnberg
    Jecky

    dressvise.blogspot.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.