Lets cook together: Soja-Kokos Milchreis mit Mango und Schokosplittern

Letztes Jahr habe ich ja schon ein paarmal bei Ina’s Projekt Things About Your Life mitgemacht und dieses Jahr hat sie ebenfalls ein Projekt gestartet, was ich sehr toll finde. Bei dem Projekt Lets cook together geht es darum jeden Monat ein von ihr vorgegebenes Gericht in einer eigenen Variante nachzukochen. Es sollen dabei möglichst viele verschiedene Varianten eines Gerichts zusammengetragen werden die man ausprobieren kann. Wie ihr mitmachen könnt und die komplette Liste mit allen Gerichten zum nachkochen findet ihr hier.

Aber nun zu meinem Rezept, worum es ja eigentlich bei diesem Beitrag geht. Meine Milchreisvariante ist selbstverständlich vegan und dass ich sie am liebsten so esse hat sich auch erst im letzten halben Jahr so ergeben. Früher wurde der Milchreis bei mir klassisch mit Zimtzucker, Kirschen und Schokostreuseln serviert, seit ich vegan lebe natürlich mit Sojamilch. Auf einem veganen Brunch probierte ich dann einmal Kokosmilchreis, was ich sehr lecker fand. Kokosmilch ist allerdings relativ teuer so probierte ich es mit nur einem Teil Kokosmilch, der zur Sojamilch dazugegeben wird und ich finde für den Geschmack reicht es aus. Die Kirschen wurden dann durch Mango ersetzt, Mango bekommt man einfach häufiger Frisch als Kirschen und so entstand die neue Variante.

 Rezept:
125ml Kokosmilch
Sojamilch
125g Milchreis
1 Päckchen Vanillezucker
1 essreife Mango
Schokosplitter
1. Sojamilch und Kokosmilch mischen, es sollte 1/2 Liter insgesamt sein.
2. In einem Topf aufkochen und dann den Milchreis dazugeben.
3. Etwa eine halbe Stunde auf kleiner Flamme kochen lassen, wenn der Milchreis fertig ist den Vanillezucker unterrühren.
4. Mango aufschneiden und zusammen mit dem abgekühlten Milchreis und den Schokosplittern servieren.
Wie findet ihr das Projekt und wie macht ihr euren Milchreis?
Was haltet ihr von dieser Variante?

5 Comments on “Lets cook together: Soja-Kokos Milchreis mit Mango und Schokosplittern

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.